Slydogs

------------ Saison 2010 ------------

Hier gehts zu den Spielplänen 2010! [Landesliga] [Bezirksliga]

15. Spieltag Bezirksliga (10.10.)

@ Work

4. Spieltag LL-Play-Downs (02.10.)

Am 02.10. ging es für unser Landesliga-Team im letzten Spiel der Saison um alles oder nichts – so dachte man…

Beim einem Sieg wäre der Klassenerhalt letztendlich doch noch geschafft, bei einer Niederlage sollte der Gang in die Bezirksliga unumgänglich sein.

So trat man beim Tabellenführer auch mit einer gehörigen Portion Ernsthaftigkeit auf. Dies sollte sich zu Beginn des Spiels allerdings nicht bemerkbar machen.

Wie so oft in dieser Saison erwischten die Sly Dogs keinen guten Start und lagen bereits nach Durchgang 1 mit 4 zu 0 zurück. Die Motivation und die Hoffnung waren schnell am Boden angelangt. Und so erwiesen sich die folgenden Innings als zähes Geduldsspiel, bei dem man sich nach und nach auf seine Defensivstärken besann. In den Innings zwei, drei und vier konnten den Gastgebern aus Kapellen kein einziger Punkt gelingen. Dies resultierte aus der guten Leistung unseres Pitchers R. Kammerlander und einer ruhig agierenden Verteidigung. Selbst Double-Plays gelangen plötzlich und die knappen Plays, bei denen uns oft ein paar Zentimeter gefehlt hatten, um einen Läufer auszumachen, wurden erfolgreich abgeschlossen.

Zur Krönung gelang Malter Gesser im 5. Inning noch ein Homerun, wodurch man nach diesen Durchgang mit 7:5 führte.

Das Spiel kam in seine entscheidende Phase. Und genau in dieser hatten die Kapellener ein s. g. Big-Inning. Durch ein paar gute, teilweise aber auch glückliche Schläge konnten sie 6 Punkte erzielen, unsere Herren lediglich einen. - Zwischenstand: Sly Dogs 8 – Turtles 11.

Doch man wollte sich hocherhobenen Hauptes aus der Landesliga verabschieden und setzte nochmals zu einer kleinen Aufholjagd an. Unser Team kämpfte und wehrte sich gegen den drohenden Abstieg. Und obwohl man zu Beginn des letzten Innings den Ausgleich noch geschafft hatte, schwanden die Kräfte zusehends und man konnte den siegbringenden Punkt der Gastgeber nicht mehr verhindern.

Am Ende hieß es 12 zu 11 für die Schildkröten gegen die Schlitzohren – glücklich, aber nicht unverdient.

Die Stimmung war am Boden. Nach der großartigen Saison im letzten Jahr sollte nun der Abstieg aus eigener Dummheit bevorstehen.

Doch plötzlich tat sich ein Licht am Ende des Tunnels auf.

Auf Grund des Regelwerks des BSV NRW konnte man in aller letzter Sekunde doch noch den Verbleib in Liga 5 sichern. "Die Anzahl der Absteiger aus der Landesliga richtet sich nach der Anzahl der Bezirksliga-Staffeln. Sollten weniger als 18 Mannschaften in der Landesliga antreten reduziert sich die Anzahl der Abstiegsplätze entsprechend." Da wir aktuell drei Bezirksligen haben, müssten drei Teams absteigen. Da aber nur 16 Teams in den Landesligastaffeln spielten muss dieser Passus greifen. Mit den daraus resultierenden Folgen. Das nur einer aus denn derzeit durchgeführten Play Downs absteigen wird.

Damit hätte man auch den unterschiedlichen Größen der Staffeln Rechnung getragen.

Sollte diese Regel jedoch nicht greifen, können wir noch auf Bundesspielordnung 2010 DBV berufen (Auszüge): 3.2.01.: Jede Liga wird von der nächst niedrigeren Liga gespeist. Jeder Verband hat vor Saisonbeginn die jeweiligen Auf- und Abstiegsregelungen bekannt zu geben. (s.o. BSVNRW DVO 2010, 3.2.01. c)

Des Weiteren gibt es wohl noch eine Regel in der Bundesspielordnung nach dem Absteiger ab dem sechsten Platz einer Abstiegs Staffel absteigen können.

Da aber unser Landesliga-Team auf keinen Fall auf den sechsten Platz rutschen kann, sind wir nicht abgestiegen!

Wir danken erneut unseren Fans, die selbst die lange Reise nach Kapellen nicht abhalten konnte, unser Team zu unterstützen.

Wir sehen uns nächstes Jahr – natürlich in der Landesliga!

Und dann werden wir das Ziel Play-Offs erneut in Angriff nehmen.

Sollte man in der Lage sein, Dummheit und Lässigkeit aus dem Team zu verbannen, sollte dies auch ein realistisches Ziel sein.

In diesem Sinne: Work hard – play hard! (bk – Björn Kiese)






Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 1 0 5 1 1 0 3 0 11 19 2
Kapellen Turtles 4 0 0 0 1 6 1 0 1 12 17 3



13. & 14. Spieltag Bezirksliga (26.09.)

@ Work

 

12. Spieltag Bezirksliga (19.09.)

@ Work

 

 

 

 

 

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Bünde Berserker 1 0 3 2 0 3 1     10 13 1
Marl Sly Dogs 2 3 0 2 2 2 /     11 12 2

3. Spieltag LL-Play-Downs (18.09.)

Landesliga-Team patzt erneut - Eigene Dummheit lässt Klassenerhalt in weite Ferne rücken!

Am vergangenen Samstag trat unser Landesliga-Team zum letzten Heimspiel für diese Saison im Jahn-Stadion an. Zu Gast waren Squirrels aus Wassenberg. Ein Team, welches zumindest auf Augenhöhe mit den Sly Dogs einzustufen war. Und so zeigten auch die ersten Innings, dass es wohl die gesamten 9 Durchgänge brauchen würde, bis sich ein Sieger heraus kristallisieren würde.

Unsere Herren begannen konzentriert und mit einer bärenstarken Defensivleistung. Armin Sievers - Starting Pitcher - zeigte ein ums andere mal sein Talent und schickte mehrere Schlagleute des Gegners durch platzierte Würfe und daraus resultierende Strike Outs vorzeitig auf die Bank zurück.
Traf dennoch ein Gegner mal den Ball, gelang es dem gut stehenden Infield, die Läufer vor erreichen des ersten Bases auszumachen.

So hatten die Eichhörnchen lediglich einen einzigen Hit in den ersten drei Innings.

Die Sly Dogs hingegen konnten ihrerseits bessere Offensivakzente setzen und ach und nach ein kleines Punktepolster heraus spielen.

Sukzessive sammelte man einen Punkt nach dem anderen und führte so nach dem 5. Inning mit 5 zu 0.

Man sah sich bereits auf der Siegerstraße, ähnlich wie beim letzten Auswärtsspiel in der Eifel.

Und weitere Parallelen sollten sich leider ebenfalls auftun. Erneut konnten die Slydogs ihre Führung nicht untermauern, sondern ließen durch viel Pech und grobe Unkonzentriertheiten den Gegner mehr und mehr ins Spiel zurück kommen. Und so gelang den Gästen im 6. Inning auch durch ein paar gute Hits, unterstützt von dem ein oder anderen Error unserer Mannschaft, ein s. g. Big-Inning, in dem sie 3 Punkte auf ihr Konto packen konnten, die Sly Dogs hingegen Null.

Nach 6 von 9 Durchgängen hieß es also nur noch 5 zu 3.

Im anschließenden 7. Inning schien man sich wieder gefangen zu haben und ließ erneut keinen gegnerischen Punkt zu, konnte selbst aber einen Run erzielen. Also 06:03  nach 7. von 9. Innings!

Doch es half nichts. Wie so oft in dieser Saison konnten sich die Schlitzohren nicht für Ihre anfangs starke Leistung belohnen und brachen zum Ende so stark ein, dass die Wassenberger problemlos 3 Punkte im 8. und weitere 5(!) im 9. Inning erzielen konnten.

Der Siegeswille unseres Teams schien vollends gebrochen zu sein, da man keinen einzigen Run mehr auf seinem Punktekonto verbuchen konnte.

Man ergab sich seinem Schicksal, was Ende eine 6 zu 11 Niederlage bedeutete.

So hatte man sich den Saisonausklang nicht vorgestellt!

Im letzten Spiel des Jahres geht es am 03. Oktober nach Kapellen, wo den Sly Dogs wohl nur noch ein Wunder den Klassenerhalt sichern kann.

Aber wir wissen, dass unser Team schon für die eine oder andere Überraschung gut gewesen ist. Und so stirbt wohl auch in unserem Fall die Hoffnung bekanntlich zuletzt.

Warten wir es ab. Wir werden befreit aufspielen, da wir nichts mehr zu verlieren haben.

Und wer weiß, was dann noch alles möglich sein wird...(bk)

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Wassenberg Squirrels 0 0 0 0 0 3 0 3 5 11 9 2
Marl Sly Dogs 1 0 1 1 2 0 1 0 0 6 12 8

11. Spieltag Bezirksliga (11.09.)

@ Work

 

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Dortmund Wanderers 2 1 2 0 2 4       11 9 1
Marl Sly Dogs 0 0 1 0 0 0       1 6 4

9. & 10. Spieltag Bezirksliga (05.09.)

@ Work

Scoreboard Game 1 (9. Spieltag):

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 1 0 4 2 0         7 7 6
Münster Cardinals 6 2 5 7 /         20 15 0

Scoreboard Game 2 (10. Spieltag):

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Münster Cardinals 0 8 9 8           25 12 1
Marl Sly Dogs 0 2 1 0           3 4 3

2. Spieltag LL-Play-Downs (05.09.)

Am Arsch der Welt gab's was auf den Arsch - im wahrsten Sinne des Wortes
Erste Niederlage für das LL-Team in den Play Downs!

 


Am Samstag waren unseren Herren der ersten Mannschaft "on tour". Nachdem man im ersten Spiel der Play Down die Gäste aus Hochdahl besiegen konnte, führte die Reise nun in die idyllische Eifel (nahe Eschweiler). Und eine richtige Reise sollte es werden. Auf Grund einer Vielzahl von Autobahn-Sperrungen und Baustellen, gepaart mit dem ca. 150 km Anreiseweg, konnte das Team trotz Abfahrt um 11:15 Uhr erst nach 4 Stunden den gegnerischen Platz erreichen. Dank der Eifel Hot Shots, die nicht auf den pünktlichen Spielbeginn bestanden, konnte man aber dennoch die nächste Hürde in Sachen Klassenerhalt in Angriff nehmen.

Doch lange Spielpause während des Sommers schien nicht allen Beteiligten nur gut getan zu haben. Sehr viele Würfe der gegnerischen Pitcher verfehlten ihr Ziel, die Strike Zone, deutlich und schlagen all zu häufig auf den Körpern unserer Spieler ein.

Doch frei nach dem Motto "work hard - play hard" ließ man sich davon nicht einschüchtern lieferte dennoch eine größtenteils konzentrierte Leistung ab. Und dies, obwohl unser Team durch zahlreiche Ausfälle auf Grund von Urlaub, Arbeit, Spiele des zweiten Teams, etc. stark geschwächt angereist war. An dieser Stelle sei Daniel Ganteberg hervorzuheben, der als Springer aus dem zweiten eine großartige Leistung bot. Unser Lefty zeigte sowohl am Schlag, als auch in der Defensive, dass er alles andere als ein Lückenbüßer war und avancierte zu einem der besten Spieler auf dem Feld.

Doch auch die Gastgeber aus der Eifel wussten mit den Spielgeräten umzugehen und so entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel, das lange Zeit keinen klaren Favoriten hervorzubringen schien. Doch bedingt durch die Abreise zweier Stammspieler, die aus privaten Gründen gegen 17:00 Uhr das Feld vorzeitig verlassen mussten und durch einen glücklichen 3-Punkte-Homerun im 6. Inning, den unser Coach als guter Ersatzpitcher hinnehmen musste obwohl er insgesamt nur 6 Punkte in vier Innings zuließ (dabei sogar zwei Innings ohne Gegenpunkte und vier Strike Outs warf), drehten die Hot Shots das Spiel binnen eines Innings.

Bis dahin hatte sich unser Team einen kleinen Vorsprung von drei Punkten erarbeitet (10 zu 7 nach 5 Innings). Und es sollte noch schlimmer kommen. Durch einen weiteren (fünften) Hit-by-Pitch (der Werfer wirft den Schlagmann mit dem Ball ab) gegen P. Webb, wurde unser Team abermals stark geschwächt. Der Ball traf unseren Short Stop direkt am Ellbogen, wodurch Webb, der auch als Pitcher gebracht werden sollte, nicht mehr richtig schlagen noch werfen konnte. Mit aller Kraft stemmten sich die Schlitzohren gegen die drohende Niederlage
und arbeiteten sich Stück für Stück wieder an die Gastgeber heran. Leider zu spät.

Am Ende fehlten lächerliche zwei Punkte, um es wenigstens noch in die Verlängerung zu schaffen.

Bedauerlich, da man dieses Spiel unter normalen Umständen sicher nicht hätte verlieren müssen. So bleiben noch zwei Partien, um den Klassenerhalt zu realisieren. (bk)

Scoreboard:







Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 4 0 2 3 1 0 1 0 2 13 9 0
Eifel Hot Shots 4 0 3 0 1 5 0 2 / 15 12 7

1. Spieltag LL-Play-Downs (28.08.)

Wasserball im Jahnstadion - Schlitzohren besiegen Neandertaler (fast)

Eines vorweg: Nein, die Sly Dogs haben keine weitere Sportart in ihr Portfolio aufgenommen, einzig die Wetterkapriolen am vergangenen Samstag trugen dazu bei, dass man zeitweilig den Eindruck gewinnen konnte, dass das Jahn-Stadion kurzfristig nach Großbritannien verlegt wurde. Pünktlich zum Spielbeginn um 15:00 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen setzte nahezu das komplette Infield unter Wasser. Nichts sah danach aus, dass das erste Play-Down-Spiel unserer Landesliga-Herren stattfinden könnte.

Doch die Boys of Summer ließen sich nicht unterkriegen.

Und so zog einer nach dem anderen los, um Gerätschaften zu besorgen, um das Feld doch noch bespielbar zu machen.

Mit einer guten Stunde Verspätung hatte man es dann auch tatsächlich geschafft.

Dank der Drainage und dem unermütlichen Arbeitseifer der meisten Spieler konnte der Platz "trocken" gelegt werden. Und das war auch gut so.

Denn unsere erste Mannschaft zeigt sich an diesem Tag mal wieder von ihrer guten Seite. Schritt für Schritt konnte man sich einen Vorsprung heraus spielen.
Auf Grund der starken Defensivleistung beider Mannschaften stand es nach dem 5. Inning 5 zu 3 für die Schlitzohren. Unser erster Pitcher R. Kammerlander zeigte erneut eine konstante Leistung. Da sich die Neandetaler allerdings nach und nach auf seine Würfe einschlugen, reagierte das Trainerteam und brachte mit Armin Siebers einen frischen Pitcher, der seine Sache keineswegs schlechter machte.
Doch auch auf hier stellten sich die Gäste nach kurzer Eingewöhnung schnell auf die Würfe ein und erzielten folgerichtig den Ausgleich zur Mitte des 6. Durchgangs.

Dieser war jedoch nur von kurzer Dauer, da die Sly Dogs im Gegenzug vier Punkte nachlegten und den Sieg vor Augen hatten. Und so kam Björn Bartz doch noch zu seinem Einsatz und sollte als dritter Pitcher die wichtigen Punkte gegen den Abstieg sichern.

Mit 9 zu 5 ging es ins 7. Inning. Hier konnten die Gäste aus Hochdahl keinen einzigen Punkt erzielen. Mittlerweile ging es bereits mit großen Schritten auf 20:00 Uhr zu, da es bedingt durch weitere Regenschauer immer wieder zu Unterbrechungen während des Spiels kam.

Die Umpire (Schiedsrichter) aus Witten entschieden sich aus Sicherheitsgründen die Begegnung an diesem Punkt abzubrechen.
Da allerdings bereits mehr als die Hälfte des Spiels gespielt waren, hätten die Sly Dogs den ersten Sieg in den Play-Downs im Sack gehabt - eigentlich.

Doch der Verband hat dies offenbar anders gesehen und so müssen die verbleibenden 2,5 Innings zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
Wann dies der Fall sein wird, ist noch völlig offen, da sowohl die Hochdahl Neandertaler als auch die Sly Dogs einen vollen Spielplan haben und der Herbst nicht mehr fern ist.

Wir freuen uns allerdings, erneut die die Neandertaler begrüßen zu dürfen, da diese sich als faire Sportsmänner präsentiert haben.
Warten wir also ab, wann dieses spannende Spiel seinen Sieger finden wird. (bk)

Scoreboard:






Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Hochdahl Neandertaler 0 2 0 0 1 2 0     5 7 5
Marl Sly Dogs 0 3 0 2 0 4       9 10 3

8. Spieltag Bezirksliga (18.07.)

Erneut eine bittere Pille!

Das Bezirksliga- Team musste sich erneut klar geschlagen geben. Die verletzungsbedingten Ausfälle konnten auch diese Woche nicht aufgefangen werden. (zu der angespannten Personalsituation kam auch noch die Verletzung des ersten Catchers Kevin Music aus dem LL Spiel am Tag zuvor)

Mut machten allerdings die zu Beginn guten defensiven Leistungen, besonders ist hier Steffen Kammerlander bei seinem Comeback auf dem Mound hervorzuheben.  In den ersten drei Innings mussten zwar Punkte hingenommen werden, dennoch zeigte die, so noch nie zusammen aufgelaufene Defense, dass sie auch in der Lage sind Aus zu produzieren, das Outfield mit den Rookies Bilge Yüce und Dennis Demuth tat sich hier sehr hervor. Erst mit längerer Spieldauer schlichen sich mehr und mehr Unkonzentriertheiten und somit Fehler ein, was sich bei der starken Offense des Spitzenreiters aus Minden als tödlich erwiesen hat.

 

Leider war man selber in der Offensive mehr als harmlos. Bei keinem eigenen Hit kann man sagen man spielte desaströs. Weiter sollte man hier nicht gehen.

Als Fazit kann man festhalten, dass der Sieg des Spitzenreiters auch in der Höhe verdient gewesen ist. (und wenn alles seinen normalen Gang geht wird man in der nächsten Saison nicht mehr gegen das Team aus Minden antreten, die Mannschaft hat erneut bewiesen, dass der Aufstieg nur über Minden möglich sein wird)

Die Mannschaft hat sich dennoch so teuer verkauft wie es unter den gegebenen Umständen möglich gewesen ist. Mit Daniel Gantenberg und Oliver Schäfer rückten zwei Spieler ins Infield und somit auf für sie völlig ungewohnte Positionen, mit ihren Leistungen kann man zufrieden sein. Auch die Rookies konnten andeuten das mit einiger Zeit und Training gute Spieler aus ihnen werden können. Dennoch bleiben am Ende 10 E`s. Daran muss und wird gearbeitet werden.

 

Es bleibt festzuhalten, weniger eigene Fehler und mehr Mut in der Offensive und man wird auch wieder Erfolgserlebnisse verzeichnen können. (bbu)

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Minden Millers 4 1 5 9           19 14 1
Marl Sly Dogs 0 0 0 0           0 0 10

 

 

10. Spieltag Landesliga (17.07.)

Landesliga-Team verpasst Überrschung bzw. verschenkt Play-Offs Teilnahme!

Am vergangenen Samstag stand das letzte Vorrundenspiel unserer ersten Mannschaft auf dem Programm. Bei perfektem Baseballwetter musste die Reise zum Top-Team der Liga, den Paderborn Untouchables angetreten werden.

Konnte man im Hinspiel den damaligen Spitzenreiter, der seit 20 Spielen ungeschlagen war, noch deutlich mit 16 zu 6 nach Hause schicken, sah man sich im Rückspiel einem nahezu komplett anderem Team gegenüber. Die Gastgeber bedienten sich ihres ausladenden Spielerpools und brachten einige ihrer Springer der 1. und 2. Bundesliga-Mannschaft.

Dies soll bei weitem keine Ausrede für die Niederlage sein, da sich unser Team gut geschlagen hat. Doch auch an diesem Wochenende sollte ein einziges Inning erneut über Sieg oder Niederlage, Play-Offs oder Play-Downs entscheiden.

Im 2. Durchgang brach zwischenzeitlich, wie schon so oft in diesem Jahr, das Chaos in der Defensive aus. Allein in diesem Inning konnten die Untouchables 7 ihrer insgesamt 13 Punkte erzielen. Hätte man hier auch nur annähernd die Leistung gezeigt, die man zum Ende des Spiels an den Tag legte, wäre ein Sieg sicherlich möglich gewesen.

Doch es sollte nicht sein.

Einzig zwei Spielsituationen sollten erwähnt werden: Nick Kempkes konnte einen 3B Schlag landen (ein Höhepunkt des Spiels) und erreichte durch einen Fehler des gegnerischen Catchers zusätzlich die Homeplate, während Kevin Music unverschuldet am Tiefpunkt beteiligt war. Als er am Ende des Spiels nochmals an die Plate trat, um vielleicht doch noch durch einen guten Schlag einen Punkt zu erzielen, wurde er von einem Fastball des Paderborner Pitchers am linken Ellbogen getroffen. Was anfangs nach einem alltäglichen Baseballunfall aussah, stellte sich später im Krankenhaus als Haarriss im Ellbogen heraus. Damit wird die Saison für unseren 2. Catcher wohl oder übel beendet sein. Daher GUTE BESSERUNG!

 

Nick Kempkes @ Work

Die Sly Dogs müssen somit in die Abstiegsrunde, in der sie allerdings ohne Probleme bestehen sollten. Auf Grund des nicht ganz unkontroversen Regelwerks starten die Teams nicht bei Null, sondern nehmen ihre Siege und Niederlagen der Vorrunde mit in die Play-Downs. Somit starten die Sly Dogs mit 3 Siegen und 1 Niederlage auf Platz 1 stehend.

Es heißt also wenigstens dieses Minimalziel, den Klassenerhalt, schnellstmöglich sicherzustellen und die Konzentration dann voll und ganz auf die neue Saison zu richten. (bk)

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 1 0 1 3 0 0 0   8 8 10
Paderborn Untouchables III 1 7 1 1 3 0 0  /    13 14 3

7. Spieltag Bezirksliga (11.07.)

@ Work

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 6 0             6 4 5
Bünde Berserker II 5 6 16             27 18 4

9. Spieltag Landesliga (10.07.)

Hitziges Duell mit tibetischen Rindern

Am vergangenen Samstag ging es für unser Landesliga-Team bei hochsommerlichen Temperaturen von bis zu 39°C in Verl / Gütersloh eigentlich nur noch darum, die theoretischen Chancen auf die Play Offs zu wahren.

Die Coaches konnten nahezu aus dem Vollen schöpfen und so gab es keine große Überraschungen in der Starting Line-up. Einzig die lang ersehnte Rückkehr von Patrick Seybusch, der nach 6-monatiger Verletzungspause erstmal seit der Aufstiegssaison wieder auf dem Platz stehen konnte. Und Baseball scheint ein wenig wie Fahrrad fahren zu sein, so schnell verlernt man es nicht.

Trotz der schweißtreibenden Temperaturen begannen die Sly Dogs konzentriert und konnten sich schnell einen kleinen Vorsprung erspielen. Dank der überzeugenden Schlagleistung des gesamten Teams - Nick Kempkes konnte seinen zweiten Homerun schlagen - , aggressivem Baserunning und einer starken Defensive nahm man das Spiel offensichtlich zu schnell auf die leichte Schulter. Denn im 3. Inning kamen altbekannte Schwächen zu Tage. Selbst leichteste Würfe in der Verteidigung erreichten nicht ihr Ziel und ermöglichtem dem Gegner nach und nach den Rückstand zu verkleinern. Plötzlich wurde aus einem 7 zu 0 für die Sly Dogs ein 7 zu 4. Doch auch auf altbekannte Stärken konnte man sich auch diesmal besinnen. Wie schon so oft in dieser und auch der letzten Saison steckten die Männer unseres Landesliga-Teams nicht auf und kamen schnell wieder zurück ins Spiel und ließen keinen Zweifel daran, das sie bei dieser Hitze nicht umsonst die 110 km gefahren sein  
wollten.

Der Sieg sollte mit in die Heimat genommen werden.

Zu Beginn des 4. Innings, mit Bastian Mainzer auf Base, konnten die Sly Dogs durch einen Homerun von Björn Kiese schnell wieder auf die  Erfolgsspur zurück finden.

Doch im 5. Inning dann der Schock: Patrick Webb, als Base-Runner an der Second Base, sprang bei einem Pick Off des Pitchers zurück zum Mal und blieb dabei unglücklich am Base hängen. Nach kurzer Verletzungsunterbrechung war klar, dass das Spiel für unseren Short Stop beendet war. Schlimmer noch, nach einem CT im Krankenhaus kam die nüchterne Erkenntnis, dass auch der Rest der Saison auf Grund eines Außenbandrisses wohl ohne einen unserer   stärksten Hitter stattfinden wird. An dieser Stelle gute Besserung!

Die Sly Dogs spielten dennoch konzentriet weiter, obwohl das Team mittlerweile ordentlich durcheinander gewürfelt wurde. Rene Kammerländer erhielt nach starker Leistung eine verdiente Ruhepause und überließ Björn Bartz den Wurfhügel. Von ihn durfte Patrick Seybusch Catchen, der somit in seinem Comeback-Game nahezu alle Positionen seiner vorherigen Baseball-Karriere durch hatte. Vom Centerfiel kam er auf Short Stop, von dort auf Second Base und anschließend eben auf die Catcher-Position.

Björn Bartz holte das Spiel nach Hause. Nach 7 Innings stand das Ergebnis fest: mit Hilfe der Mercy Rule (10-Run-Rule) konnte unsere 1. Mannschaft mit einem 19 zu 8 verschwitzt und erlegigt die Heimreise nach einem der wohl kräftezehrendsten Spiele der Saison antreten.

Wir danken den Verl/Gütersloh Yaks, die sich als ausgezeichnete Gastgeber und faire Verlierer präsentiert haben.

Ein weiterer Dank gehört auch diesmal unseren Fans, die trotz des unsäglichen Wetters die lange Reise nicht gescheut haben.

Ein schönes Fazit gibt es auch noch: die Strapazen haben sich mehr als gelohnt. Sollten unsere Herren nämlich das letzte Spiel am kommenden Samstag in Paderborn ebenfalls für sich entscheiden können, hat man doch noch einen Platz in den Play Offs sicher.

Uns steht also ein ähnlich dramatisches Finale bevor, wie im letzten Jahr. Jeder weiß, mit welcher herausragenden spielerischen und kämpferischen Leistung unser Team damals in Ratingen einen Rückstand in einen fantastischen Sieg umdrehen konnte und so den Aufstieg in die Landesliga sicherte.

Wir dürfen also gespannt sein... (bk)

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

 

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 3 1 3 2 5 3 2     19 18 7
Verl/Gütersloh Yaks 0 0 4 2 0 1 1     8 9 8

 

 

6. Spieltag Bezirksliga (20.06.)

Zweiter Saisonsieg für Sly Dogs 2 - 07:05 gegen Rheine Mavericks!

Endlich ist es geschafft! Der zweite Saisonsieg nach dem 15:14 gegen die Bünde Berserker ist unter Dach und Fach! Das zweite Team hat am gestrigen Sonntag nach großartiger Leistung mit 07:05 gegen den Favoriten aus Rheine gewonnen.

Gehofft hatten es viele, aber nach dem desolaten 03:13 vor einer Woche, als man in Rheine zu Gast war, hatten nur wenige richtig daran geglaubt. Aufgrund der personellen Veränderungen, u. a. durch die Rückkehr unseres Pitchers Armin Sieber, der einen hervorragenden Tag erwischte, obwohl er bereits am Vortag in der Landesliga auf dem Mound musste, hatten die Coaches wieder genug Alternativen und konnten die bestmögliche Neun aufs Feld schicken. Dies machte sich auch sofort bemerkbar. Zwar gelangen den Mavericks im ersten Inning zwei Runs, aber die gut aufgestellte Defense sorgte frühzeitig für die ersten drei wichtigen Outs des Tages. Der nachfolgende Durchgang unseres Teams brachte leider keine Punkte ein, deshalb stand es nach dem ersten von sieben möglichen Innings 00:02 aus Sicht unseres Teams. Es war bereits jetzt deutlich zu spüren, dass ein Sieg möglich war, wenn man weiter so diszipliniert und konzentriert spielt. So schafften wir den erhofften Ausgleich bereits im zweiten Inning, mussten allerdings im Dritten Inning wieder zwei Runs der Mavericks kassieren, die ihrer Favoritenrolle kaum gerecht werden konnten.

Im sechsten Inning wendet sich das Blatt

Das vierte und fünfte Inning verliefen ereignislos. Die beiden Pitcher machten ihren Job sehr gut und die wenigen geschlagenen Bälle wurden entweder im Outfield gefangen oder im Infield zu Outs verarbeitet. Es knisterte also richtig im Ballpark Jahnstadion, denn unser Team lag nur zwei Runs zurück und hatte den Sieg nach wie vor fest vor Augen. Dann kam das sechste Inning und der Knoten platzte endgültig…

Den Gästen aus Rheine gelang ein weiterer Run, der den endgültigen Startschuss zur Aufholjagd abgab. Fortan schlugen sich unsere Jungs in einen Rausch und nutzten jeden Fehler des Gegners eiskalt aus. Der Pitcher der Mavericks konnte machen was er wollte, seine Würfe fanden nur noch selten den Weg in den Handschuh seines Catchers. Jeder Wurf, der auch nur halbwegs schlagbar war, wurde gnadenlos ins Feld geprügelt. Als wäre dies nocht nicht genug, hatte die Defense der Mavericks zunehmend Probleme mit dem äußerst aggressiven Base Running unseres Teams. Dies hatte zwar zu Beginn des Spiels dazu geführt, dass einige Runner bei ihren Versuchen eine Base zu stehlen, ausgemacht wurden, zum Ende der Partie hin war es allerdings das Erfolgsrezept. Teilweise wussten die Mavericks nicht einmal mehr, wo sie hinwerfen sollten, weil ständig alle unsere Runner in Bewegung waren. Den verdienten Lohn ernteten wir am Ende des sechsten Innings, das wir mit einer Führung von 07:05 abschlossen.

Drei Outs bis zum Sieg

Somit brauchten wir nur noch drei Outs bis zum Ziel und hatten neben der knappen Führung auch den unbedingten Siegeswillen, diese drei Outs zu erzielen. Die Mavericks gaben sich allerdings noch nicht geschlagen und konnten ihrerseits Runner auf allen Bases platzieren. Jeder Hit hätte also sicher zu einem, vielleicht auch zu zwei Punkten für die Gäste geführt. Den spielentscheidenden Fehler machte dann der First Baseman der Mavericks. Als unser Catcher Kevin Music den Ball aus dem Backstop holen musste und ihn zur dritten Base warf, behinderte der Rheiner Runner unseren Third Baseman Stefan „Lilo“ Wanders dermaßen, dass dieser nicht zum Ball gehen und ihn fangen konnte. Getreu dem Regelwerk entschied der an diesem Tag nicht immer souveräne Umpire richtigerweise auf „Interference“, was das automatische Out des Rheiners zur Folge hatte. Die Mavericks hofften nach wie vor auf die Wende, hatten allerdings nicht bedacht, dass ihr aktueller Batter bereits zwei Strikes gegen sich hatte. Mit einem hervorragenden Knuckleball sorgte Armin Sieber nur einem Pitch nach dem ersten Out für das zweite Out der Mavericks. Deren Siegchancen gingen nun gegen Null. Das letzte Out des Tages besorgte Armin Sieber erneut und krönte damit seine Leistung. Einen kurz geschlagenen Ball konnte er zügig aufnehmen und sicher zu unserem First Baseman Bastian Mainzer werfen, der den Ball fing und damit den Sieg für unser Team perfekt machte. Der anschließende Jubel über den zweiten Sieg der Saison fiel deshalb so groß aus, weil wir an diesem Tag das bessere Team waren, nie aufgegeben haben und den Sieg somit verdient hatten. (km)

An dieser Stelle sei auch unseren Zuschauern gedankt, die uns erneut schlagkräftig unterstützt haben und mit einem guten Bezirksligaspiel belohnt wurden.

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Rheine Mavericks 2 0 2 0 0 1 0     5 13 3
Marl Sly Dogs 0 2 0 0 0 5       7 7 4

 

 

8. Spieltag Landesliga (19.06.)

Unglückliche Niederlage rückt Saisonziel in weite Ferne!

Am Samstag (19.06.) mussten unsere Landesliga Herren einen herben Dämpfer in Sachen Aufstiegsrunde (Play-Offs) hinnehmen.

Zu Gast in Marl war der Tabellenvorletzte aus Holzwickede, gegen den man das Hinspiel bereits mit 14 zu 4 verloren hatte.

Nach den erfolgreichen Spielen gegen Paderborn und Hagen, bei denen man zwei Topteams der Liga niederringen konnte, stellte man sich der vermeintlich leichteren Aufgabe mit stolzgeschwellter Brust.

Doch auch die Joboxers hatten ihrerseits einen Sieg gegen den Tabellenprimus aus Paderborn vorzuweisen.

Man war auf Marler Seite also gewarnt, das Spiel nicht zu leicht zu nehmen.

Da allerdings die vom Verband eingeteilten Umpire (Schiedsrichter) aus Krefeld krankheitsbedingt nicht anreisen konnten, musste man selbst kurzer Hand die Unparteiischen stellen. Diese nicht ganz einfache Rolle, vor allem, wenn man beim Spiel des eigenen Teams eingesetzt wird, übernahmen Kevin Music und Björn Budke, wofür an dieser Stelle ein Dank des Teams ausgesprochen werden sollte.

Dadurch wurde den Marlern schon früh eine wichtige Option für den weiteren Spielverlauf genommen, da Kevin Music als zweiter Catcher in dieser Saison schon oft eingesetzt werden musste.

Verletzungsbedingt vorerst auf der Bank Platznehmen, musste hingegen unser etatmäßiger Short-Stop Patrick Webb, der auf Grund einer Rippenprellung nicht hundertprozentig fit war und so Dennis Rübenstahl den Vortritt lassen musste.

Dennoch begannen die Schlitzohren ausgesprochen konzentriert und ließen im ersten Durchgang keinen Punkt des Gegners zu. Erst im zweiten Inning sollte beiden Teams etwas zählbares gelingen. Der Gast aus Holzwickede konnte einen Run (Punkt) erzielen, unsere Jungs hingegen deren drei. Unser erster Pitcher Rene Kammerlander zeigte erneut eine starke Leistung und konnte die Batter (Schlagleute) des Gegners ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen. Ebenso stark zeigte sich der Pitcher des Gegners, wodurch es nach 5 Innings „lediglich“ 6 zu 4 für unsere Männer stand.

Man war überzeugt, dass man dieses Spiel gewinnen konnte und so den Angriff auf die Aufstiegsränge forcieren konnte.

Doch dann kam das wohl Spielentscheidende sechste Inning.

Die Sly Dogs waren in der Verteidigung, hatten zwar zwei Punkte abgeben müssen, konnten allerdings auch schon zwei Outs vorweisen. Holzwickede hatte Läufer auf Base, es schien, als könnte man dieses Inning ohne größeren Schaden für sich entscheiden. Ein einfacher Schlag des Gegners, ein s. g. Grounder (ein geschlagener Ball, der über den Boden „rollt“, statt hoch und weit zu fliegen), konnte auch mustergültig gefangen werden, durch den folgend Überwurf an der ersten Base jedoch gelang es dem Gegner zwei weitere Punkt zu erzielen. Kurz darauf folgte noch ein Run (Punkt) bevor man das dritte Aus erzielen konnte. Die Sly Dogs mussten somit ganze 5 Punkte in einem Durchgang hinnehmen, so viele, wie sie zuvor im gesamten Spiel kassiert hatten. Leider gelang es im Gegenzug nicht, entsprechende eigene Punkte nachzulegen und so ging man mit einem überraschenden Rückstand von 6 zu 9 in das letzte Spiel-Drittel.

Doch der Schock saß tief. Konnte man in den letzten Spielen noch gemeinsam als Team durch eine geschlossen Mannschaftsleistung gegen alle Widrigkeiten anstehen, schien dieses Talent plötzlich abhanden gekommen zu sein.

Es schien fast so, als würde man sich seinem Schicksal kampflos ergeben.

Und so war es kaum verwunderlich, dass im Folgenden siebten Inning nur dem Gast ein Punktgewinn gelingen und der Vorsprung somit auf 10 zu 6 ausgebaut werden konnte. Der achte Durchgang endete erneut ohne das eine Mannschaft etwas zählbares verbuchen konnte, schlimmer noch: Die Sly Dogs mussten mittlerweile noch ohne Ihren ersten Catcher Björn Bartz auskommen, der nach zwei Treffern von geworfenen Bällen am Kehlkopf ins Krankenhaus musste. Das neunte Inning fing ebenfalls wenig viel versprechend an, da die Joboxers durch einige gute Schläge zwei weitere Punkte auf ihr Konto schreiben konnten.

Man ging also mit einem deutlichen Rückstand von 12 zu 6 in den letzten Spielabschnitt.

Hier zeigte unsere Neun dann doch noch, warum man so hoffnungsvoll in den Saisonendspurt gegangen war. Man begann eine furiose Aufholjagd und arbeitete sich peux-á-peux an den Gegner heran. Dem gegnerischen Pitcher waren die Strapazen des zurückliegenden Spiels deutlich anzumerken. Immer seltener konnte er die Strikezone treffen und wenn er es doch schaffte, waren die Batter unseres Teams auf dem Posten und konnten einige gute Schläge platzieren. Plötzlich stand es nur noch 12 zu 10 und der Glaube, man könnte tatsächlich die dritte Sensation in Folge schaffen, wurde stärker. Die Stimmung auf der Bank wurde deutlich positiver. Man feuerte sich gegenseitig an, sprach sich Mut zu und unterstützte seine Mannschaftskameraden.

Alles Dinge, die während des gesamten Spiels schmerzlich vermisst wurden.

Mit zwei Aus, aber auch zwei Läufern auf Base trat Armin Sieber, mittlerweile als Pitcher für Rene Kammerlander eingewechselt, an den Schlag. Doch durch ein unglückliches Strike-Out wurden die letzten Hoffnungen der Sly Dogs zunichte gemacht. Man musste sich den Holzwicke Joboxers am Ende mit 12 zu 10 geschlagen geben.

Eigene Dummheit, Unkonzentriertheit, kleine Fehler in allen Mannschaftsteilen und der fehlende Teamgeist führten am Ende dazu, dass man sich gedanklich wohl mit den Play-Downs (Abstiegsrunde) abfinden muss.

Doch auf dem Weg dorthin werden wir es sicher erhobenen Hauptes jedem Gegner so schwer wie möglich machen. Auch wenn rein rechnerisch noch alle Möglichkeiten offen sind, steht der Aufstiegsrunde in die Verbandsliga wohl erst für nächstes Jahr auf dem Programm.

Auch diesmal danken wir unseren Zuschauern und Cheerleadern, die trotz des eher bescheidenen Wetters den Weg und die Zeit gefunden haben, ihre Mannschaft bis zuletzt zu unterstützen und anzufeuern. Wir hätten euch gerne ein schöneres Ende bereitet. (bk)

 

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Holtwickede Joboxers 0 1 1 1 1 5 1 0 2 12 9 5
Marl Sly Dogs 0 3 0 2 1 0 0 0 4 10 8 4

5. Spieltag Bezirksliga (13.06.)

@ Work

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 1 0 1 0 0 1       3 3 1
Rheine Mavericks 5 3 1 0 2 2       13 11 1

7. Spieltag Landesliga (12.06.)

Hitchcock zu Gast in Hagen!

Am vergangenen Samstag mussten unsere Landesliga-Herren die Reise ins idyllische Hagen antreten. Nachdem der steile Anstieg zum Platz der Chipmunks überwunden war, bereitete man sich auf ein Vorentscheidendes Spiel in Sachen Play-Offs vor. Wollte man die Chance wahren, einen der begehrten drei Plätze für die Aufstiegsrunde zu sichern und somit das Saisonziel Klassenerhalt zu sichern, musste man dem direkten Konkurrenten und Drittplatzierten unbedingt wichtige Punkte abnehmen. Die Vorzeichen hätten unterschiedlicher nicht sein können: Zwar hatte unsere Erste das Hinspiel klar und deutlich mit 06:18 verloren, aber sie hatte ein ebenso deutliches Lebenszeichen gesetzt, als in der Vorwoche der Tabellenführer aus Paderborn mit 16:06 nach Hause geschickt wurde.

Alles war also vorbereitet für einen spannenden Baseball-Nachmittag auf dem Temper Field.

Und es sollte ein denkwürdiges Spiel werden, welches Alfred Hitchkock nicht spannender hätte schreiben können. Es erinnerte an das letzte Spiel der vergangenen Saison, als man sich am letzten Spieltag in Ratingen durch eine grandiose Aufholjagd noch den Aufstieg sicherte.

Die Sly Dogs begannen als erste in der Offensive. Erster Batter (Schlagmann) war wie gewohnt Nick Kempkes, der aber auch gleich wieder auf der Bank Platz nehmen durfte, nachdem er sich ein Strike Out gegen den ehemaligen Junioren-National-Pitcher (M. Penger) abgeholt hatte. Auch die folgenden Batter hatten wenig Fortune und somit musste man sich mit Null Punkten im ersten Abschnitt begnügen.

In der Defensive gab es im Vergleich zur Vorwoche kleinere Umstellungen: als erster Pitcher trat Armin Sieber auf den Mount (Wurfhügel), Rene Kammerlander wurde nach dem anstrengenden Spiel in der letzten Woche anfangs geschont. Als Catcher einer unserer vielen Björns, nämlich wie immer Björn Bartz. Unser Coach kehrte auf das First Base zurück, wodurch Bastian Mainzer ins Right Field rückte. Auf der zweiten Base startete Julio Lami Gallo, der noch eine wichtige Rolle im späteren Verlauf spielen sollte. Als Short Stop wie gewohnt Patrick Webb, auf Drei Nick Kempkes, im Left Field wie in der Vorwoche Kevin Music und im Center Field Malte Gesser.

Die Schlagleute aus Hagen schienen auf unseren Pitcher besser zu recht zu kommen und konnten das runde Spielgerät mehrmals ins Feld befördern. Dort konnten sie durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung aber ein ums andere mal kurz vor der Homeplate und somit einem Punktgewinn gestoppt werden. Nur ein einziger Läufer schaffte es einmal ums Carree und so stand es Ende des ersten Innings 1 zu 0 für die Gastgaber. - Es sollte zwar ein Punkte armes Spiel werden, welches an Spannung allerdings keine Wünsche offen ließ.

Im zweiten Durchgang waren die Bemühungen unseres Teams ähnlich erfolgreich, wie im ersten. Man kam zwar auf Base, ein Run (Punkt) wollte aber nicht gelingen. Ähnlich erging es diesmal auch den Chipmunks. Wenn sie den guten Würfen von Armin Sieber einen Hit abringen konnten, wurden sie dennoch meist von der gut stehenden Verteidigung aus gemacht. Auch sie konnten in diesem Inning keinen Punkt erzielen und es stand weiterhin 1 zu 0.

Im dritten Spielabschnitt sollte sich die Defensiv-Schlacht beider Teams fortsetzen. Doch man merkte schnell, dass sich unsere Jungs auf den sehr guten und äußerst schnellen Pitcher des Gegners eingestellt hatten. Es gelangen viele gute Schläge, die durch etwas Pech allerdings oft genau auf die Verteidiger aus Hagen geschlagen wurden. Erneut konnte kein Punkt erzielt werden.

Hagen machte es erneut besser und erzielte immerhin einen Punkt und baute seinen kleinen Vorsprung so auf 2 zu 0 aus. Viertes Inning: Gleiches Bild. Beide Mannschaften standen sehr gut in der Verteidigung. Und erneut wollte den Mannen aus Marl nicht der erhoffte Anschlusspunkt gelingen. Und wieder waren es die Hagener, die mit dem 3 zu 0 einen weiteren Schritt Richtung Sieg machten und den so wichtigen dritten Platz in der Tabelle untermauerten.

Im fünften Durchgang dann endlich eine kleine Wende. Durch einige gute Schläge konnten Runner (Läufer) in aussichtsreicher Position auf Base platziert und endlich auch der herbeigesehnte erste Punkt erzielt werden. Da unsere Defense erneut eine bärenstarke Leistung aufbot, erlaubte man den Chipmunks im Gegenzug diesmal keinen Punkt und ging mit einem Punktestand von 3 zu 1 ins sechste Inning. Kein Punkt für kein Team hier.

Niemand wusste so recht, was er davon halten sollte. 3 zu 1 nach sechs Innings. Das hatte Major League Charakter.

Und genau so trat auch Nick Kempkes im siebten Inning an den Schlag. Hatte er in den voran gegangenen Durchgängen sich das ein oder andere Strike Out eingefangen, wollte er diesmal seiner Rolle als Lead-off-Hitter (erster Schlagmann) gerecht werden. Mit zwei Läufern auf Base und zwei Strikes gegen sich, behielt er die Nerven und traf mit einem makellosen Schwung den Ball genau mit dem s. g. "Sweet-Spot" (der Teil des Schlägers, der die größte Kraftübertragung auf den geworfenen Ball bedeutet). Alle Spieler sprangen von ihren Plätzen, jeder im Stadion blickte gebannt gen Himmel. Das runde Leder stieg höher und höher und wart nicht mehr gesehen - HOMERUN! Drei Punkte für die Sly Dogs! Durch einen weiteren Punkt kurz zuvor hatte man das Spiel mit einem mal gedreht! Es stand 5 zu 3 für die Schlitzohren. Der Jubel war riesig. Jetzt war alles möglich und jeder mobilisierte noch mal alle Kräfte.

Im achten Durchgang waren diese auch von Nöten. Die Gastgeber konnten erneut durch viele gute Schläge die Bälle weit ins Outfield verteilen, wo sie aber von unseren Outfieldern ein ums andere mal durch hohe Laufbereitschaft und perfektes Stellungsspiel aus der Luft gefangen und die Batter (Schlagmänner) somit einfach ausgemacht werden konnten. So fischte Malte Gesser einen weiten Schlag tief ins Center Field scheinbar mühelos aus der Luft. Das erste Aus war im Sack. Der nächste Hagener machte es besser und kam durch seinen Hit letztendlich sogar bis zur aussichtsreichen Position auf 3rd Base. Es folgte ein Base in Balls (4 Fehlwürfe des Pitchers, wodurch der Schlagmann direkt auf das erste Base darf). Der dritte Batter der Gastgeber trat an den Schlag und schlug den Ball direkt auf unseren Second-Baseman. Julio Lami Gallo hat allerdings keine Problem, den Ball aufzunehmen und sicher zu Short-Stop Patrick Webb zu werfen, wodurch das zweite Out sichergestellt werden konnte. Schlagmann Nummer 4: Und dieser haute den Ball, als gäbe es kein morgen. Weit in die Lücke zwischen Center Field und Left Field flog das weiße Rund. Doch auch hier war die Reise schnell zu Ende. Der eingewechselte Björn Kiese zeigte sich nach einem kurzen Sprint unbeeindruckt von diesem Flugball und fing das Leder sicher in seinem Handschuh - das dritte Aus, Wechsel und somit die Chance für die Sly Dogs ihrerseits das Punktekonto aufzubessern.

Mit 5 zu 4 ging es ins neunte und letzte Inning, wo unser Team einen weiteren Punkt zum 6 zu 4 erzielen konnte. Jetzt war man nur noch drei Outs vom erhofften Sieg entfernt. Und man begann, wie das achte Inning endete: ein langer Schlag ins linke Außenfeld. Wieder war es Björn Kiese, der den Ball aus der Luft fing und so das erste Aus perfekt machte. Der nächste Batter machte es besser und landete mit einem guten Schlag auf Base und sicherte den Hagener kurz darauf sogar den Anschlusspunkt zum 6 zu 5. Es wurde immer spannender. Niemand hielt es noch auf seinem Sitz aus. Durch ein weiteres Base-on-Balls und einige gute Schläge gelang es den Hagenern kurz darauf, Runner in Scoring-Position zu bringen. Unsere Coaches reagierten und wechselten den vierten Pitcher in dieser Partie ein. Björn Bartz sollte das Ding nach Hause holen und das bisher erreichte seiner Vorgägnger Armin Sieber, Julio Lami Gallo und Rene Kammerlander sichern.
Mit harten, schnellen Würfen trat er den gegnerischen Angriffswellen entgegen. Die wenigen Schläge, die die Hagener platzieren konnten wurden größtenteils in der Defense entkräftet. Ein Aus stand zu Buche, als durch einen weiteren Schlag die gegnerischen Läufer in Bewegung gesetzt wurden. Björn Bartz kam an den Ball und schleuderte diesen mit aller Kraft zu unserem Catcher Kevin Music.
Die Fans schrieen sich die Seele aus dem Leib, alle Spieler erstarrten. Kevin Music fing den harten Wurf und wurde im gleichen Moment vom heranstürmenden Läufer umgemäht. Beide stützten zu Boden. Sollte unser Catcher den Ball nicht im Handschuh behalten haben, würde der Punkt zum Ausgleich zählen. Sekunden des Bangens vergingen, bis der Handschuh unseres am Boden liegenden Catchers in die Luft gestreckt wurde. Er hatte ihn! Der Runner war aus! KEIN PUNKT FÜR HAGEN! Jubelschreie auf Marler Seite und zwei Outs.

Aber immer noch alle Bases besetzt. Die Anspannung unter allen Anwesenden war spürbar.

Die Zuschauer auf den Tribünen hätten jede Vuvuzela übertönt. Doch als der Pitcher sich für die nächsten Würfe bereit machte, verstummten alle. Ein Ball, ein Strike, noch ein Ball, noch ein Strike und ein dritter Ball - Full Count! - Im Training wird oft über eine solche Spielsituation geflachst, denn spannender geht es nicht:
Zwei von drei benötigten Outs hatte unser Team bereits erzielt, zwei Strikes und drei Balls wurden geworfen, es war das letzte Inning und es stand 6 zu 5.

Der nächste Wurf würde über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Die Geräuschkulisse musste sich vor keinem Fußballstadion verstecken. Längst hatte dieses Spiel alle Anwesenden in seinen Bann gezogen. Björn Bartz betrat den Wurfhügel, bereitete den Pitch vor, der das Spiel entscheiden konnte. Mit einem Mal kehrte absolute Stille ins Temper Field ein.

Ein Wurf, das Geräusch, wie der Baseball auf eine Aluminium-Keule trifft, unzählige Augenpaare die gleichzeitig in den Himmel starrten. Ein guter Schlag. Genau in die Lücke zwischen Second Base und Right Field. Zwei Marler Spieler, Rene Kammerlander und Julio Lami Gallo rannten los, als gebe es kein Morgen mehr. Der Ball wurde länger und länger, die Hoffnung, er könnte noch aus der Luft gefangen werden und somit das sichere dritte Aus bringen, wurde gleichermaßen kleiner und kleiner. Doch unser Second Baseman machte sich so lang er konnte... Wie in Zeitlupe verstrichen die Sekunden, während man nur die donnernden Schritte unseres kubanischen Hühnen hören konnte. Gefangen! Das dritte Aus! DAS WAR DER SIEG!!!
Wie von einer zentnerschweren Last befreit stürmten alle Sly Dogs auf Julio Lami Gallo zu, umarmten sich dabei gegenseitig und ließen ihrer Freude freien Lauf.

Unfassbar! Man hatte dieses Spiel tatsächlich gedreht und am Ende für sich entschieden. Die Play-Offs waren plötzlich kein utopisches Ziel mehr. Der Sieg gegen Paderborn hatte doch den Glauben an die eigenen Stärken zurück gebracht.

Wir danken an dieser Stelle den Hagen Chipmunks, den tadellosen Umpiren und den großartigen Zuschauern für dieses fantastische Spiel. 
Das ist es, was die Magie dieses Sports ausmacht. Zu jeder Zeit kann alles passieren... (bk)

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 1 0 4 0 1 6 6 5
Hagen Chipmunks 1 0 1 1 0 0 1 0 1 5 8 3

4. Spieltag Bezirksliga (06.06.)

Sly Dogs 2 erleben in Minden ihr Waterloo - Peinliche Niederlage in Minden

Am Samstag war unser zweites Team in der Bezirksliga Ostwestfalen zu Gast bei den Minden Millers. Bei Temperaturen von bis zu 30° C sollte sich aus unserer Sicht ein ähnlich spannendes Spiel entwickeln wie beim ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams als wir den Millers lange Zeit Paroli bieten konnten und uns erst im sechsten Inning endgültig mit 04:15 (zehn Punkte für Minden im sechsten Inning) geschlagen geben mussten. Das Niveau aus dem ersten Spiel konnten wir jedoch nicht auch nur annähernd erreichen und mussten bereits nach dem dritten Inning beim Stand von 28(!):00  die Segel streichen.

Dass es ein schweres Spiel werden würde, war bereits vor dem ersten Pitch klar. Bedingt durch die Ausfälle mehrerer Spieler (u. a. Björn, Budke, Armin Sieber, Christian Wiemers) hatten wir gerade noch neun Spieler zur Verfügung, darunter mit Niklas Mainzer einen Juniorenspieler. Als Auswechselspielerin konnten wir kurzfristig noch auf Franziska Joswig, ebenfalls aus dem Juniorenteam, zurückgreifen. Dass die Mindener aber nach dem ersten Inning schon uneinholbar mit 17:00 in Führung liegen würden, hätte an diesem Tage niemand auch nur ansatzweise vorhergesagt. Angesichts des 28:00 Endstandes und des damit verbundenen Spielendes nach dem dritten(!) Inning erübrigt sich an dieser Stelle jede weitere Berichterstattung über die Schmach dieses Tages… (km)

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 0             0 2 6
Minden Millers 17 11               28 9 1

6. Spieltag Landesliga (05.06.)

Baseball-Landesliga:Das Wunder von Marl bei der Hitzeschlacht im Jahnstadion!

Ein 16:06 Sieg gegen den Ligaprimus (Paderborn Untouchables III)! Nach zwanzig Siegen in Folge, hat unsere Mannschaft den Lauf des Gegners, überraschend aber verdient gestoppt. Somit keimt die Hoffnung wieder auf.

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Lippstadt am vergangenen Spieltag war diesmal der Tabellenführer aus Paderborn zu Gast in Marl. Bei gefühlten 50 °C waren die Erwartungen unseres Landesliga-Teams eher verhalten, hatten die Untouchables doch die letzten 20(!) Spiele allesamt gewonnen und unseren Trainern standen lediglich zehn Spieler und zwei Verletzte zur Verfügung. Dadurch erhielt Bastian Mainzer erneut die wichtige Position an 1st-Base und zeigte erneut eine gute Leistung. Ins Centerfield kehrte nach beruflich bedingter Unterbrechung Malte Gesser zurück, der erst kurz vor Spielbeginn aus dem hohen Norden (Fehmarn) ins Ruhrgebiet zurückkehrte. Dies sollte sich in der Offensive der Sly Dogs durchaus bemerkbar machen.

Im ersten Inning ließ unser Team durch eine starke und konzentrierte Verteidigung und ein starkes Pitching von Rene Kammerländer lediglich einen Run (Punkt) des Gegners zu. Im Angriff gelang ebenfalls ein Start nach Maß. Malte Gesser, als dritter Schlagmann aufgestellt, gelang gleich bei seinem ersten Versuch ein perfekter Schlag. Gegen D. Migeod (u. a. Pitcher der BL-Teams Paderborns) drosch er das runde Spielgerät soweit ins Rightfield (rechtes Außenfeld), dass die gegnerischen Outfielder (Außenfeldspieler) keine Chance hatten, den Ball rechtzeitig zu erreichen. Malte Gesser nahm seine Beine in die Hand und schaffte tatsächlich einen Inside-the-Park-Homerun. Die ersten drei Punkte waren somit verbucht, da sich noch zwei weitere Läufer der Slydogs auf Base befanden. Dieser geglückte Start sollte das gesamte Team beflügeln und die vor dem Spiel herrschende Skepsis vertreiben.

In den folgenden Durchgängen zeigten die Sly Dogs vor allem in der Verteidigung eine bärenstarke Leistung und ließen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen und machten ihrerseits in der Offensive vieles richtig. Zwar kam es hier und da zu einigen Unachtsamkeiten in der Marler Hintermannschaft (insgesamt 9 Errors), diese wurden von den Gästen aber nicht genutzt und konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wieder wettgemacht werden. Nicht zuletzt dank unseres ersten Pitchers  R. Kammerländer, der bis hinein ins 7. Inning die Offensivbemühungen des Gegners in die Schranken wies.

So stand es zu Beginn des 7. Innings 10 zu 2 für unsere Herren. Ungläubigkeit machte sich auf den Rängen bemerkbar. Der Sieg war zum Greifen nah. Als auch R. Kammerlander den hohen Temperaturen Tribut zollen musste und seine Kräfte schwanden, zeigte Paderborn, warum sie die letzten 20 Spiele gewonnen hatten und begannen eine kleine Aufholjagd. Durch eine sehr gute Schlagleistung und kleine Unachtsamkeiten in der Marler Hintermannschaft erzielten die Gäste vier Runs und machten das Spiel nochmals spannend. Doch unsere Trainer reagierten rechtzeitig und brachten mit A. Sieber einen frischen Mann. Dieser zeigte sich als tadelloser Ersatz auf dem Wurfhügel und ließ keinen einzigen Hit mehr zu.

Mit dem neu eingewechselten Pitcher der Paderborner kamen unsere Batter ebenfalls nicht wirklich gut zu recht. So durften sich alle drei Schlagleute im 7. Inning auch gleich ein Strike-Out abholen und wieder auf der Bank Platz nehmen.

Mit einem Punktestand von 10 zu 5 ging es ins vorletzte und 8. Inning. Hier fanden die Sly Dogs zu ihrer alten Stärke und ließen lediglich einen Punkt zu - 10 zu 6 für Marl. Malte Gesser trat erneut an den Schlag und dachte sich wohl, was im 1. Inning so gut funktioniert hatte, könnte er doch auch noch mal versuchen. Gedacht, getan. Mit einem perfekten Schlag erneut ins Rightfield hatten die Outfielder aus Paderborn nicht gerechnet und mussten dem Ball hinterher laufen. Diese Zeit nutzte Malte Gesser und lief erneut einmal um alle Bases und machte so seinen zweiten Inside-the-Park-Homerun im Spiel perfekt. Anschließend trat Patrick Webb ans Schlagmal und wollte es ihm gleich tun. Mit einem gleichermaßen perfekten Schlag konnte auch er seinen zweiten Homerun in dieser Saison verzeichnen. Die Freude unter den Spielern und Zuschauern war riesig. Es folgte Björn Kiese am Schlag. Natürlich verlangte das Team spaßeshalber den nächsten Homerun. Nach zwei Fehlschwüngen hatte er aber schnell 2 Strikes auf seinem Konto. Mit seinem letzten Versuch schwang er nach dem Ball und traf ihn. Der Ball flog Richtung Homerun-Begrenzung, wurde länger und länger und… prallte nur wenige Zentimeter unterhalb der Kante gegen den Zaun. Das war Pech. Doch kein Grund, sich zu ärgern. Björn Bartz, nächster Batter, drosch den Ball ebenfalls immens weit, so das der nächste Punkt im Ziel war – 14 zu 6 für unsere Herren. Nun trat unser zweiter Pitcher A. Sieber  zum Schlag an. Mit einem weiten Hit und begünstigt durch einen Fehler in der Paderborner Verteidigung, sorgte er für das Spielentscheidende 16 zu 6, das auf Grund der s. g. „10 Run-Rule“ (führt ein Team nach dem 7. Inning mit mind. 10 Punkten Vorsprung, ist das Spiel beendet) zum vorzeitigen Ende und einem verdienten und unerwarteten Sieg für unser Landesliga-Team führte.

Die gute Schlagleistung gepaart mit der hervorragenden Leistung der Pitcher bescherte uns den verdienten, jedoch nicht erwarteten Sieg. Wir haben die Siegesserie nach zwanzig (20!!) infolge gewonnenen Spielen der Gäste aus Paderborn beendet!

Dabei prognostizierten einige Spieler eine Spieldauer von ca. 1. Stunde und eine klare Niederlage!

Auszug aus der Traineransprache : „ ..die sind die „Bayern München“ des Baseballs – gut und erfolgreich! Heute könnt Ihr zeigen das Ihr auch Baseball spielen könnt!.....“


Es zeigt, dass wir das Spiel noch immer nicht verlernt haben und in der Lage sind jeden Gegner in unserer Liga zu schlagen, wenn wir unser Potenzial abrufen und als ein Team auf dem Platz stehen. Mut und Glaube an die eigenen Stärken wurden ebenso wiedergeboren, wie der Hunger auf mehr. Wir können in den verbleibenden Spielen selbstbewusst angreifen und für die eine oder andere Überraschung sorgen. (bk)

Eingesetzte Spieler: B. Bartz (3-5 1*2B & 2*1B / C 1-8),
M. Gesser (3-5 2*HR & 1*1B / CF 1-8), R. Kammerlander (1-5 1*1B / P 1-7 & RF 7-9), S. Kammerlander (1-1 1*1B / RF 1-2),
N. Kempkes (1-5 1*BB / 3rd 1-8), B. Kiese (1-5 1*2B / 2nd 1-8), B. Mainzer (0-5 / 1st 1-8), K. Music (2-5 2*BB / LF 1-8), 
A. Sieber (1-4 1*1B / RF 1-7 & P 7-8) und P. Webb (3-5 1*HR, 1*1B & 1*BB / SS 1-8)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reserve: O. Laufmann, K. Prohl

Fehlende Spieler: B. Baxmeier (Work), B. Budke (Rock am Ring)), J. Ferdinand (???), D. Gantenberg (???), D. Kaiser (Verletzt), M. Klein (???), J. Lami Gallo (Privat), M. Piotrowski (Work), D. Rübenstahl (Verletzt), O Schäfer (???), M. Schymetzko (???), P. Seybusch (Verletzt), D. Stasik (???), S. Wanders (Work), C. Wiemers (Urlaub) und B. Yüce (Urlaub)

 

Vorschau:

7. Spieltag: Am siebten Spieltag (12.06., Playball 15:00 Uhr) geht es zum Tabellennachbar nach Hagen (Platz 3). Die Chipmunks haben bereits vier Spiele gewonnen und nur zwei Verloren. Nach der Niederlage (06:18) im Hinspiel wollen wir uns die Punkte zurückholen und den Abstand zum 3. Platz verkürzen! Mit dem Aufwind des letzten Spieltages kann was gehen…!


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Paderborn Untochables III 1 0 0 0 1 0 4 0   6 6 9
Marl Sly Dogs 3 1 0 1 2 3 0 6   16 15 9

 

 

5. Spieltag Landesliga (29.05.)

Baseball-Landesliga: Saisonziel verpasst – „Play Downs“ kaum noch zu vermeiden

Am fünften von zehn Spieltagen musste das Landesliga-Team eine herbe Niederlage einstecken. Mit 12:16 verlor man gegen die nicht unbedingt besser spielenden Gegner aus Lippstadt. Dabei gab das Hinspiel durchaus Hoffnung auf einen erneuten Sieg. In Ostwestfalen konnten die „Schlitzohren“ zum Auftakt der Saison mit 19:15 gewinnen.

Zu einfach wäre es an dieser Stelle zu behaupten, die Schiedsrichter seien schuld am Ausgang des Spiels gewesen. Beide Teams wurden von einigen Entscheidungen gleichermaßen überrascht.

Kommen wir noch mal zu den Gästen. Waren sie so viel besser? Leider nein, aber am Ende zählen nur die erzielten Punkte. Auch Baseball ist ein Ergebnissport und Lippstadt hatte das glücklichere Ende auf seiner Seite.

Das Spiel verlief völlig ausgeglichen. Es wurde mit harten Bandagen, aber fair gekämpft. Dennoch gab es auf unserer Seite frühzeitig einen verletzungsbedingten Wechsel. Zu Beginn des dritten Innings musste Damian Kaiser (1st Base) infolge einer Knie- Oberschenkelverletzung das Spielfeld verlassen. Diese Blessur hatte ihren Ursprung im zweiten Inning bei einem spielzugbedingten, unbeabsichtigten Zusammenstoß zwischen ihm und dem ankommenden Runner (Schlagmann der zum Läufer wird). Der gegnerische Runner zeigte sich sehr sportlich und verzichtete darauf weiterzulaufen, er half sogar unserem angeschlagenen Basemann wieder auf die Beine.

Im weiteren Verlauf des Spiels ereilte uns noch einmal das Verletzungspech, als Patrick Webb (Shortstop) als Runner sich bei mehreren Rücksprungaktionen zum Base am Knie verletzte. Zu Beginn des siebten Innings war Schluss für ihn. Aber auch die Gäste, insbesondere ein Spieler, hatte das Pech auch mal unbeabsichtigt etwas abzubekommen. Bei einem Slide zum Base wurde er am Knie von einem unserer Defensivspieler getroffen. – Wie bereits oben erwähnt: Es wurde um jeden Zentimeter gekämpft und am Ende des Tages haben wir mit zwei Verletzten die Rechnung dafür bezahlt.

Obwohl unsere Ausgangsituation sehr bescheiden war, da uns lediglich sieben von zwölf Landesliga-Pool Spieler und fünf von neunzehn Bezirksliga-Pool Spieler zur Verfügung standen, hat das Trainerteam eine überraschend gutes Team aufstellen können. Das Team konnte die Gegner daran hindern, in vier von neun Innings auch nur einen Punkt zu erzielen. In vier weiteren Innings konnte man die vom Gegner erzielten Punkte der in Grenzen halten (1,1,3,2). Leider stellte diesmal das zweite Inning, das maßgeblich für den Ausgang des Spiels war, eine hohe Hypothek dar. In einem Spielabschnitt, wo nicht viel zusammenlief, mussten die Sly Dogs neun Punkte hinnehmen, obwohl nur dem Team nur drei Errors angelastet wurden! In einer nachträglichen Analyse des Spiels wurde festgestellt, dass drei der insgesamt acht Hits aus diesem Inning weitere Errors waren. Somit wurden in einem Inning sechs gravierende Fehler gemacht. Die Konsequenz war, dass mit jedem Fehler die Nervosität wuchs. Die 11 Errors unseres Teams schenkten den Gästen insgesamt neun Punkte im gesamten Spielverlauf. Diese Fehler in der Verteidigung gepaart mit vermeidbaren „Aus“ (3mal CS) am dritten Base unserer Runner, die eigentlich sicher drei weitere Punkte für uns hätten erringen können, sorgten letztendlich für die verdiente Niederlage. Zwar hatten die Gäste auch vier Errors verursacht, diese kosteten sie aber nur drei Punkte.

Beim Schlagen waren beide Teams nahezu gleichwertig (11 Hits Marl / 12 Hits Lippstadt). Auch die Leistung der Pitcher war gleichwertig (Marl: ein Pitcher: 9K, 1BB, 1HP / Lippstadt: zwei Pitcher: 11K, 4BB, 2HP). Hier sei Rene Kammerländer für ein Complete Game lobend erwähnt.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle geht an V. Hohneiker, der sich eigentlich nur das Spiel anschauen wollte, doch bedingt durch das Anreisen nur eines Schiedsrichters aus Rheine als zweiter Schiedsrichter einsprang! Danke für Deine wirklich gute Arbeit!

Natürlich dürfen wir unsere Glanzlichter, unsere Cheers nicht vergessen! Wir sind wirklich froh, Euch zu haben und freuen uns sehr darüber dass Ihr uns bei unseren Spielen so zahlreich unterstützt. Eure Shows sind immer wieder Highlights unserer Spieltage. Diesmal hatten wir sogar einen „Special Guest“ der Cheerleader-Szene vor Ort, Sven Reinke. (ps)

Eingesetzte Spieler: B. Bartz (4-5 3*1B & 1*BB / C 1-9),
D. Kaiser (0-2 / 1st 1-2), R. Kammerlander (3-5 1*2B & 2*1B / P 1-9), S. Kammerlander (2-5 1*1B & 1*BB / CF 1-9),
N. Kempkes (1-6 1*1B / 3rd 1-6 & SS 7-9), B. Kiese (0-3 / 2nd 3-9), J. Lami Gallo (1-1 1*1B / 3rd 7-9), B. Mainzer (1-5 1*BB / 2nd 1-2 & 1st 3-9), K. Music (2-5 1*BB & 1*HP / LF 1-9), 
A. Sieber (2-5 1*2B & 1*1B / RF 1-9) und P. Webb (2-4 1*2B & 1*BB / SS 1-6)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

Reserve: K. Prohl und B. Yüce

Fehlende Spieler: B. Baxmeier (Work), B. Budke (Work), J. Ferdinand (???), D. Gantenberg (???), M. Gesser (Work), M. Klein (UMPEN), O. Laufmann (Privat), M. Piotrowski (Work), D. Rübenstahl (Verletzt + Umpen), O Schäfer (???), M. Schymetzko (???), P. Seybusch (Verletzt), D. Stasik (???), S. Wanders (Work) und C. Wiemers (Urlaub) 

 

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder [Baseball] [Cheers]

Vorschau:

6. Spieltag: Am kommenden Wochenende (05.06., Playball: 15:00 Uhr) kommt der ungeschlagene Tabellenführer zu uns! Angesicht der neuen verletzungsbedingten Ausfälle wird das eine harte Nuss. Den Verletzten wünschen wir von dieser Stelle aus gute Besserung!


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Lippstadt Ochmoneks 0 9 1 1 0 3 0 0 2 16 15 4
Marl Sly Dogs 2 3 2 2 0 0 0 3 0 12 11 8

3. Spieltag Bezirksliga (16.05.)

@ Work

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Bünde Berserker 2 6 0 4 2 0 2 0     14 8 3
Marl Sly Dogs 2 0 5 1 2 2 3     15 15 4

2. Spieltag Bezirksliga (09.05.)

BZL Team verliert Heimspiel gegen Münster mit 06:18

Am Sonntag (09.05.) bestritt unser Bezirksliga Team sein zweites Spiel der laufenden Saison. Nach der Auftaktniederlage im Heimspiel gegen die Minden Millers, wollte unser Team an die gute Leistung aus diesem Spiel anknüpfen, was jedoch nur ansatzweise gelang. Das Spiel gegen die Münster Cardinals ging deshalb mit 06:18 verloren.

Danach sah es zunächst jedoch nicht aus. Angefeuert von unseren Cheerleadern und etwa 50 Zuschauern präsentierte sich unser Team gegen den leicht favorisierten Gast aus Münster zunächst in guter Form. Zwar stand die Verteidigung sehr sicher, was unter anderem auch den zahlreichen Strikeouts unseres Pitchers Armin Sieber zu verdanken war, doch in der Offensive lief es noch nicht ganz so gut. Nach dem dritten Inning stand es deshalb, aus unserer Sicht überraschend, ausgeglichen 01:01. Einen ersten Bruch im Spiel unseres Teams gab es dann im vierten Inning, in dem den Cardinals mehrere Bases durch vermeidbare Fehler “geschenkt“ wurden und wir weitere zwei Punkte kassieren mussten. Mit dem aggressiven Base Running der Münsteraner hatte unser Team ohnehin über das gesamte Spiel große Probleme, da es nur selten gelang, die Runner der Cardinals auf den Bases zu halten.

Als unser Team dann im fünften Inning zum Endspurt ansetzen wollte, passierte das, was auch schon im Spiel gegen die Minden Millers passierte: ein Big Inning der Cardinals mit insgesamt zehn (!) Punkten stellte die Weichen überraschend auf Niederlage, trotz der drei Punkte, die unser Team noch erzielen und sich somit ins sechste Inning retten konnte.

Zu erwähnen ist außerdem noch das gelungene Comeback von Daniel Gantenberg, der Armin Sieber nach langer Verletzung kurzzeitig auf dem Pitcher`s Mound ablöste und trotz Trainingsrückstandes einen ordentlichen Job machte.

Im sechsten Inning machten die Cardinals schließlich den Sack zu und erzielten weitere fünf Punkte. Da unser Team es nur auf zwei Zähler brachte, war das Spiel nach dem sechsten Inning aufgrund der 10 – Run – Rule beim Stand von 06:18 vorzeitig beendet und die zweite Niederlage in Folge somit besiegelt.

Fazit: Wie schon im ersten Spiel scheint unserem Team gegen Ende der Partie die Luft auszugehen. Nach starkem Beginn folgte erneut ein durch unnötige Fehler begünstigtes Big Inning der Gäste, was die gute Arbeit zunichte machte und unser Team am Ende schlechter dastehen lässt, als es eigentlich war. Man war sich einig, dass auch nach mehreren Stunden Spielzeit die Konzentration erhalten bleiben muss, um demnächst für Kampf und Einsatz belohnt zu werden. Der Sieg für Münster ist jedenfalls absolut verdient. (km)

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Münster Cardinals 0 1 0 2 10 5       18 11 0
Marl Sly Dogs 0 0 1 0 3 2       6 8 3

Vorschau:

3. Spieltag BZL: Am 16.05. erwartet man das Team aus Bünde. Dann trifft unser Team auf das ebenfalls noch sieglose. Wenn es gelingt, die Defizite aus den ersten beiden Spielen abzubauen ist vielleicht der erste Saisonsieg möglich.

 

4. Spieltag Landesliga (02.05.)

Vier Home Runs sorgten für den zweiten Sieg in der Landesliga!
– Dank M. Gesser und B. Bartz können wir wieder hoffen!


Vier Stunden für sieben Innings! Es hat schon etwas von einer Tradition, Spiele gegen Verl/GT Yaks werden in Marl immer mit Regen (Regenunterbrechungen) begleitet und dauern unheimlich lang!

 

Beide Teams spielten auf Augenhöhe, landeten ihre Hits-Schläge (25) und Home Runs (5 St.). Dabei war unser Team das Erfolgreichere. Mit 18 Hits und 4 Home Runs sicherte sich unser Team den Sieg.

Auch die Verteidigung hat endlich mal gut funktioniert obwohl sie diesmal auf eine hohe Anzahl von links schlagenden Schlagmännern traf. Durch gute Würfe konnten Runner (Schlagmänner des Gegners) beim Vorrücken „Aus“ (out) geworfen werden. Insbesondere war die Leistung unseres gesamten Outfieldes ein Grundstein des Erfolges. Sie verhinderten Hits des Gegners und sorgten mit schnellem Zuspiel zu den Infieldern für weitere Aus (out) an den Bases. Somit zeigte unser Team eine gute, konstante Leistung. Sowohl im Angriff, in der die Fehler des Gegners konsequent ausgenutzt wurden und gute Hits geschlagen wurden, wie auch in der Verteidigung.

Jedoch kann sich unser Team nicht ausruhen. Wir haben unsere derzeitigen Schwächen erkannt und müssen nun an ihnen arbeiten damit unser Saisonziel doch noch erreicht wird.

Unsere Top 3. am Schlag an diesem Wochenende:
1. M. Gesser mit zwei „Inside-the-park Home Runs“ (Eine seltene und für den Batter-Schlagmann schwerere Variante. Der Ball verlässt dabei nicht das Spielfeld und es gelingt dem Schlagmann die Home Base zu erreichen, bevor es dem verteidigenden Team gelingt, ihn 'out' zu machen.), 1*2B und 2*1B Hits

2. B. Bartz mit zwei Home Runs

3. P. Webb mit 3*2B und 1*1B Hit

Eingesetzte Spieler: B. Bartz (3-6 2*HR & 1*HP / C 1-4 und P 4-7),  M. Gesser (6-6 2*HR, 1*2B, 2*1B & 1*BB / CF 1-7), D. Kaiser (3-6 2*BB & 1*SF / 1st 1-7), R. Kammerlander (P 1-4), S. Kammerlander (0-2 / RF 5-7), N. Kempkes (4-5 3*1B & 1*BB / 3rd 1-7), B. Kiese (2-3 1*1B & 1*BB / LF 1-3 und  RF 4), J. Lami Gallo (1-5 1*1B / 2nd 1-7), O. Laufmann (0-2 / DH 1-4), K. Music (2-3 1*2B & 1*1B / C 4-7), P. Webb (4-5 3*2B & 1*1B / SS 1-7), C. Wiemers (1-3 1*SH / LF 4-7) und B. Yüce (2-2 2*BB / RF 1-3)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

Reserve: D. Rübenstahl

Fehlende Spieler: B. Baxmeier (Work), B. Budke (Verletzt), J. Ferdinand (???), D. Gantenberg (Verletzt), M. Klein (???), B. Mainzer (???), M. Piotrowski (Work), K. Prohl (???), O. Schäfer (???), M. Schymetzko (Privat), P. Seybusch (Verletzt), A. Sieber (Umpen), D. Stasik (???) und S. Wanders (Privat)

 

Scoreboard:

M. Gesser @ Bat

 

 

B. Bartz (Catcher)

 

 

 

 

#12 N. Kempkes & #69 B. Kiese at Bat

 

 

Vorschau:

5. Spieltag: Am 29.05. erwartet man das Team aus Lippstadt. Das Hinspiel (10.04.) konnte unser Team mit 19:15 für sich entscheiden, nun hoffen wir an die gute Leistung des letzten Spiels anzuknüpfen, um einen weiteren wichtigen Sieg für uns zu erringen. Dies wird keine leichte Aufgabe sein! Denn bereits im Hinspiel bewiesen beide Teams das sie sich nichts schenken und beide den Sieg wollen.


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Verl/GT Yaks II 1 1 4 3 1 0 0     10 7 5
Marl Sly Dogs 3 4 0 2 3 11  /      23 18 2

 

 

3. Spieltag Landesliga (24.05)

Erneute klare (04:14) Niederlage!

Landesliga-Team kommt überhaupt nicht in Fahrt! Derzeit mangels an allen Ecken! Weder im Angriff noch der Verteidigung kann das Team an die Leistung des letzten Jahres anknüpfen. (dk)

War es in der vergangenen Saison noch unsere Stärke, kleine individuelle Fehler durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wett zu machen, scheinen sich in diesem Jahr dadurch kleinere „Kettenreaktionen“ an Fehlern aufzutun.

Schien es zu Beginn des dritten Spieltages gegen die Joboxers aus Holzwickede noch so, als könnten unsere Landesliga-Herren das Spiel spannend und ausgeglichen halten, kam im 5. Inning der Einbruch. Bis dahin war man im Stande, den Gastgebern durchaus Paroli zu bieten. Zwar erzielte unser Team keinen Run, ließ allerdings auch nur 3 Punkte des Gegners zu.

Im 5. Inning allerdings erzielten die Joboxers 6 Runs (Punkte), wodurch ihr Vorsprung auf jetzt 9 zu 0 angestiegen war. Mit einem vermeintlich schlechten Hit von Björn Kiese Richtung 3rd-Base zu Beginn des 6. Innings und einem kurzzeitigen Chaos im Infield der Joboxers, konnten die ersten drei Punkte für die Slydogs notiert werden. Da man im Gegenzug auch keinen Run der Hausherren zuließ, keimte wieder etwas Hoffnung für die Schlussoffensive.

Leider verpuffte auch diese ergebnislos, als unsere Herren lediglich ein mageres Pünktchen im folgenden 7. Durchgang zum zwischenzeitlichen 9 zu 4 erzielen konnten. Da Holzwickede es besser machte und 5 Runs auf sein Konto packte, hatte der Baseball-Gott in Gestalt der s. g. „10 Run Rule“ (führt ein Team nach dem 7. Inning mit mind. 10 Punkten Vorsprung, ist das Spiel beendet) erbarmen mit den Sly Dogs und beendete das Spiel mit einem Endstand von 14 zu 4. (bk)

Bereits jetzt ist das erklärte Saisonziel „Play Offs“ und damit der sichere Klassenerhalt ad acta gelegt. Nach drei von zehn Spieltagen sieht es eher so aus, dass das Team in die „Play Downs“ gehen wird und den Kampf um den Klassenerhalt führen muss. Sollte sich das Team nicht endlich wieder seiner Stärken besinnen, wird es nur ein kurzes Gastspiel in der Landesliga. (dk)

Eingesetzte Spieler: B. Bartz (2-4 2*1B / C 1-5, P 5-6 und 3rd 7),  M. Gesser (0-4 / SS 1-5 & 3rd 5-6), D. Kaiser (1-4 1*1B / 1st 1-7), R. Kammerlander ( P 1-5), S. Kammerlander (0-0 / RF 7), N. Kempkes (0-2 / 3rd 1-5), B. Kiese (0-3 / LF 1-7), K. Music (0-1 / C 5-7), A. Sieber (1-3 1*BB / CF 1-6 & P 7), M. Schymetzko (0-3 / 2nd 1-7), P. Webb (1-3 1*BB / DH 1-5 & SS 5-7 SS) und C. Wiemers (2-3 1*1B & 1*HP / RF 1-7)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

 

Reserve: D. Rübenstahl und B. Yüce

Fehlende Spieler: B. Baxmeier (Work), B. Budke (MG vs BM), J. Ferdinand (Umpen), D. Gantenberg (Verletzt), M. Klein (Umpen), O. Laufmann (Privat), B. Mainzer (???), M. Piotrowski (Work), K. Prohl (???), O. Schäfer (???), P. Seybusch (Verletzt),  D. Stasik (???) und S. Wanders (Work)

 

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

Vorschau:

4. Spieltag: Nach der zweiten Niederlage wird die Situation langsam ernst! Im nächten Heimspiel (02.05.) trifft man erneut auf einen altem Bekannten, die Verl/Gütersloh Yaks. Leider musten wir bis dahin feststellen, das unsere "alten" Gefährten sich alle stark verbessert haben.
Nicht desto trotz benötigen wir langsam Siege in der Landesliga und hoffen dies gegen die Gäste zu erreichen. Wir hoffen auf einen besseren Ausgang für unser Team als gegen Hagen und Holzwickede!


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 0 3 1     4 4 5
Holzwickede Joboxers 2 0 0 1 6 0 5     14 12 5

1. Spieltag Bezirksliga (18.04.)

Mit einer Niederlage beginnt die Saison!

Das zu dieser Saison neu gegründete zweite Team (betreut von B. Budke und K. Music) empfing zum Saisonauftakt in der Bezirksliga Ostwestfalen das aus der Landesliga abgestiegene Team der Minden Millers. Unter dem Motto „Play hard, but have fun!“ galt die Zielsetzung an diesem Tag ausschließlich dem Sammeln von Spielpraxis; das Ergebnis war von Beginn an zweitrangig. So war es aufgrund des Spielverlaufs zwar bitter, dass unser Team am Ende mit 04:15 unterlag, trotzdem konnten wir diesem Spiel sehr viele positive Aspekte abgewinnen.

Die Atmosphäre auf dem Platz und im Dugout war gut, das Spiel wurde lange Zeit offen gehalten (02:05 nach dem 5. Inning) und durch gute Absprachen konnten einige sehr schöne Spielzüge erfolgreich abgeschlossen werden. Besonders hervorheben muss man unseren Pitcher Armin Sieber, der das komplette Spiel auf dem Hügel (Pitcher´s mound) stand, obwohl er bereits am Vortag in der Landesliga seine Premiere hatte, sowie Shortstop Christian Wiemers, der mit einem spektakulären Sprung zur Base einen Runner aus machte und so für den Spielzug des Tages sorgte. Somit hat C. Wiemers sowohl einen „SUPER-Aus“ in der BZL sowie am Vortag in der LL im RF erzielt.

Wie wichtig ein starker Zusammenhalt im Team sein kann, war daran zu erkennen, dass man sich gegenseitig anfeuerte und nach Fehlern wieder aufbaute. Daraus resultierte, dass die Defense sehr gute Arbeit leistete und es nach dem dritten Inning immer noch 0:0 stand. Durch zwei Errors im Leftfield musste unser Team dann aber doch die ersten Runs kassieren, konnte aber seinerseits ebenfalls punkten, sodass es nach dem fünften Inning nur 02:05 für die Gäste aus Minden stand. Die Sensation war also immer noch möglich! Im sechsten Inning merkte man unserem Pitcher Armin Sieber dann aber doch den Einsatz des Vortages an. Die Pitches wurden zunehmend unpräziser, die Gäste aus Minden hatten sich auf ihn eingeschlagen und erzielten schließlich satte zehn(!) Runs (Punkte). Um nicht vorzeitig schon nach der 10 – Run – Rule (Die 10-Run-Rule tritt ein, wenn die Mannschaft nach dem fünften oder sechsten Inning in der Bezirksliga mit 10 oder mehr Runs führt.) zu verlieren, brauchte unser Team vier Runs, es gelangten allerdings nur zwei, somit war das Spiel bereits nach dem sechsten Inning bei einem Spielstand von 04:15 beendet.

Fazit: Eine dennoch erfolgreiche Premiere für das zweite Team! Auch wenn die Niederlage am Ende doch recht hoch ausfiel, war es besonders erfreulich, dass dem Gast aus Minden bis zum sechsten Inning Paroli geboten werden konnte. Wichtiger war allerdings, dass der Spaß im Vordergrund stand und dies auf dem Platz auch umgesetzt wurde. Wenn in den kommenden Spielen mit dem gleichen Engagement und der gleichen Freude gespielt wird, ist sicher auch bald der erste Sieg für unser Bezirksliga-Team drin! (km/dk)

Scoreboard:

 

 

Eingesetzte Spieler: B. Budke (2-4 1*1B & 1*BB / 1st 1-5 & 2nd 6),  J. Ferdinand (1-1 1*BB / 1st 6), S. Kammerlander (3-3 1*1B, 1*BB & 1*HP / CF 1-4 & LF 5-6), R. Kammerlander ( P 1-5), N. Kempkes (2-5 1*2nd & 1*BB / 3rd 1-9), K. Music (1-4 1*1B / C 1-6), M. Piotrowski (0-2 / CF 5-6), K. Prohl (0-3 / 3rd 1-6), D. Rübenstahl (0-3 / 2nd 1-4 & RF 5-6), O. Schäfer (1-1 1*BB / LF 1-3), A. Sieber (2-4 1*2B & 1*1B / P 1-6), C. Wiemers (0-3 / SS 1-6) und B. Yüce (1-2 1*BB / RF 1-5)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

 

Reserve: 

Fehlende Spieler:  D. Gantenberg (Verletzt), M. Klein (???), B. Mainzer (???),  D. Stasik (???) und S. Wanders (Work)

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Minden Millers 0 0 5 0 0 10       15 16 4
Marl Sly Dogs 0 0 2 0 0 2       4 5 2

2. Spieltag Landesliga (17.04.)

Heimspiel-Premiere vor ca. 100 Zuschauern missglückt
– Lehrstunde für unser Landesligateam, Sly Dogs unterliegen Hagen deutlich mit 06:18.

Dabei begann alles so gut! Das erste Heimspiel mit der Unterstützung unserer Cheerleader im Rücken, ca. 100 Zuschauer haben den Weg ins Jahnstadion gefunden, bestes Baseballwetter und unser Bürgermeister Werner Arndt eröffnete die Heim-Senioren Saison mit dem „First Pitch“ (Erster Wurf der Saison – Eine 100-jährige Tradition in der Major League).

Des Weiteren waren die verletzten Spieler Björn Bartz und Nick Kempkes wieder genesen, sodass die Coaches nur noch einen verletzungsbedingten Ausfall beklagen musste. Viel gebracht hat dies allerdings nicht; das Spiel ging deutlich mit 06:18 verloren trotz einiger Lichtblicke.

Nach dem Erfolg vom vergangenen Wochenende bei den Lippstadt Ochmoneks hatte sich unser Team viel vorgenommen. Die Fehler, die noch in Lippstadt gemacht wurden, sollten minimiert und durch intelligentes Hitting der erste Heimsieg in der neuen Spielklasse gesichert werden. Doch bereits im ersten Inning musste unser Team feststellen, dass dieses Vorhaben eine schwere Aufgabe darstellen würde und das angestrebte Saisonziel bereits am zweiten Spieltag in weite Ferne rückt.
Zwei von drei Battern (Schlagmänner) wurden vom gegnerischen Pitcher (M. Penger – Junioren Nationalspieler, hat u.a. im Eröffnungsspiel der Junioren-Europameisterschaft-Baseball als Pitcher das Spiel Deutschland gegen Holland eröffnet und ist nun als Rückkehrer aus Bonn, 1. Bundesliga wieder für Hagen aktiv), der bis zu seiner Auswechslung eine bärenstarke Leistung zeigte, per Strikeout zurück auf die Bank geschickt. Unsere sonst so zuverlässigen und sicheren Batter (Schlagmänner) hatten mit den schnellen und variablen Pitches große Probleme und konnten ihr Potential nicht wie gewohnt abrufen. Während unser Team in der Defense, Inning für Inning oft mehrere Runs kassieren musste, gab es in der Offense kaum etwas zu holen. So geriet man bereits früh im Spiel schon deutlich ins Hintertreffen (02:08 nach dem 3. Inn.).

Unsere Pitcherwechsel u.a. Mitte des fünften Inning (A. Sieber für R. Kammerlander) brachte nur kurzzeitig den erhofften Erfolg, so dass man in den Innings vier bis acht nur zwei weitere Runs (Punkte) zuließ. Es wurden nicht mehr so viele Bases durch Walks/Base on Balls (Eine Base on Balls, auch häufig als Walk bezeichnet kommt zustande wenn der Schiedsrichter vier Balls in einem at bat erkennt, also wenn der Pitcher viermal die Strike Zone verfehlt, ohne dass der Schlagmann schwingt. Somit bekommt der Schlagmann das Recht zur ersten Base zu gehen (Walk).) abgegeben, mit zunehmender Zeit stellten sich die Gäste auf unsere Picher ein und erzielten im neunten Inning acht weitere Runs (Punkte). Dabei wurden sie zusätzlich durch unnötige Fehler unseres Teams unterstützt. Das gute Hitting (Schlagen) gepaart mit dem guten Pichern der Gäste machte den großen Unterschied an diesem Tag. Die Chipmunks waren an diesem Tag das klar bessere Team und überhaupt nicht mit dem Team das wir aus den vergangenen Jahren kannten vergleichbar. Nicht nur die Rückkehr eigener Talente / 1. Bundesligaspieler (u.a. Pitcher M. Penger) sondern auch diverse Fusionen (Volmarstein Heroes Baseball Team) bzw. Spielgemeinschaft (Ennepetal Raccoons Baseball Team) haben das Gesicht der Hagen Chipmunks sportlich deutlich verbessert und starkes, organisiertes Team hervorgebracht. Hierzu tragen auch alte Bekannte aus Witten (Kaker Lakers) bei.

Einziger Lichtblick war ein „Inside the Park Homerun“ (Ein Batter/Schlagmann schlägt den Ball so, dass er für die Fielder schwer zu erreichen ist und er alle Bases durchlaufen kann, ohne ausgeworfen/-getaggt zu werden) von Björn Kiese, bedingt durch einen schweren Zusammenstoß zweier Hagener Spieler im Outfield beim Erlaufen des Balles. Einer von ihnen mit musste sogar mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden. An dieser Stelle wünscht das gesamte Team der Marl Sly Dogs gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Die dadurch neu aufkeimende Hoffnung wurde durch ein weiteres Big Inning (8 Runs/Punkte) der Chipmunks vollends zerstört und die erste Niederlage in der Landesliga somit sicher. Unser Team musste neidlos anerkennen, dass die Gäste aus Hagen das deutlich bessere Team waren und somit verdient mit 06:18 gewonnen haben. (km/dk)

Eingesetzte Spieler: B. Bartz (2-5 1*1B & 1*BB / C 1-7 & P 7-9),  M. Gesser (0-5 / CF 1-9), D. Kaiser (3-5 3*BB / 1st 1-9), R. Kammerlander ( P 1-5), N. Kempkes (2-5 1*2nd & 1*BB / 3rd 1-9), B. Kiese (3-5 1*HR, 1*3rd und 1*HP / LF 1-9), O. Laufmann (1-3 1*BB / DH 1-6), K. Music (1-1 1*HP / C 7-9), A. Sieber (0-2 / P 5-7 & RF 7-9), M. Schymetzko (1-4 1*1B / 2nd 1-9), P. Webb (2-5 1*BB & 1*HP / SS 1-9) und C. Wiemers (0-2 / 1-7 RF)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

 

Reserve: B. Budke, S. Kammerlander, K. Prohl und B. Yüce

Fehlende Spieler: B. Baxmeier (Work), J. Ferdinand (???), D. Gantenberg (Verletzt), M. Klein (???), B. Mainzer (???), M. Piotrowski (Work), D. Rübenstahl (Privat), O. Schäfer (???), P. Seybusch (Verletzt),  D. Stasik (???) und S. Wanders (Work)

 

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorschau:

3. Spieltag: Mit einer nun ausgeglichenen Bilanz von 1 – 1 muss unser Team nun den Blick auf das kommende Auswärtsspiel (24.04. 15:00 Uhr) gegen die Holzwickede Joboxers richten. Das vor der Saison gesteckte Ziel, die Playoffs zur Verbandsliga zu erreichen, ist nach wie vor möglich, dazu müssen aber unbedingt Siege her. Die Landesliga ist, wie man gegen Hagen feststellen musste, wahrlich kein Selbstläufer. Auch Holzwickede ist ein alter Bekannter, aber auch diesen hat man schon einige Jahre nicht mehr gesehen! Somit reisen wir mit Respekt nach Holzwickede und hoffen auf einen besseren Ausgang für unser Team!


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Hagen Chipmunks 3 2 3 0 0 1 1 0 8 18 20 3
Marl Sly Dogs 0 0 2 0 0 1 0 2 1 6 5 4

1. Spieltag Landesliga (10.04.)

Mit einem verdienten Sieg startete das Landesliga-Team!

Am ersten Spieltag musste unser Team nach Lippstadt reisen. In einem sehr emotional geführten Spiel seitens der Gastgeber (das auch zu einem Platzverweis führte) erwischte unser Team den besseren Start und konnte bereits im ersten Inning (Big-Inning) sieben Punkte (Runs) verbuchen. Den Gastgebern aus Lippstadt unterliefen viele unnötige Fehler im Angriff und der Verteidigung (12 Errors – individuelle Fehler). Diese wurden unsererseits konsequent ausgenutzt. Dies hatte zur Folge, dass wir Ende des fünften Innings bereits 14:06 führten. Doch dann kam das sechste Inning. Völlig von der Rolle kassierten wir sieben Punkte (14:13). Die Pitcherwechsel (D. Kaiser und B. Bartz) brachten anfangs auch nicht den gewünschten Erfolg. Des Weiteren glänzte unser Team mit sieben Errors auch nicht gerade. Doch dann fing sich das Team, zumindest in der Verteidigung. Erst im neunten Inning beim Stand von 14:15 konnte man wieder Punkte erzielen. Mit den fünf Punkten, die im neunten Inning erzielt wurden, sorgte unser Team für die dringend benötigte Führung und Ruhe im Spiel. Mit den dann folgenden drei „Fly Outs“ u.a. einem spektakulärem „Diving Catch“ von A. Sieber zum dritten und letzten „Out“ (Aus) des Spiels sorgte man für den ersten Sieg im ersten Spiel der Saison 2010. Trotz der durch viele Verletzungen bedingten dünnen Personaldecke konnte man als Aufsteiger einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt/Play Offs machen und eins der etablierten Teams dieser Landesliga besiegen.
Als ein weiteres Highlight sollte der drei Runs (Punkte) Homerun von P. Webb im fünften Inning noch erwähnt werden.

Eingesetzte Spieler: B. Bartz (4-6 2*BB,1*1B & 1*HP / DH 1-6, C 6 & P 6-9),  M. Gesser (5-6 4*2B & 1*BB / 3rd 1-9), D. Kaiser (3-6 2*2B & 1*1B / 1st 1-6, P 6 & 1ST 6-9), R. Kammerlander (0-4 / P 1-6, 1st 6 & RF 6-9), S. Kammerlander (0-2 / RF 1-6),  B. Kiese (3-6 1*1B, 1*BB & 1*HP / CF 1-9), K. Music (1-6 1*2B / C 1-4, RF 5-6 & C 6-9), A. Sieber (2-6 1*1B & 1*BB / LF 1-9), M. Schymetzko (4-6 1*1B, 2*BB und 1*HP / 2nd 1-9) und P. Webb (4-6 3*1B & 1*HR / SS 1-9)

Legende: P (Pitcher), C (Catcher), 1st (Basemen an der ersten Base), 2nd ( Basemen an der zweiten Base), 3rd (Basemen an der dritten Base), SS (Shortstop), LF (Left Fielder im Outfield), CF (Center Fielder im Outfield) RF (Right Fielder im Outfield) und DH (Designated Hitter, ein Spieler der nur in der Offensive für den Pitcher eingesetzt wird)

 

Reserve: J. Ferdinand, B. Mainzer, K. Prohl, D. Rübenstahl C. Marquardt,  M. Piotrowski,  D. Rübenstahl und C. Wieners

Fehlende Spieler: B. Baxmeier (Work), B. Budke (Work), D. Gantenberg (Verletzt), N. Kempkes (Verletzt), M. Klein (???), O. Laufmann (Privat), M. Piotrowski (Work), O. Schäfer (???), P. Seybusch (Verletzt),  D. Stasik (???), S. Wanders (Work), und B. Yüce (Work) 

 

Scoreboard:

 

 

 

 

 

 

Vorschau:

2. Spieltag: Am kommenden Wochenende (17.04., 15:00 Uhr) beim ersten Heimspiel der Saison begrüßen wir unsere alten Bekannten aus Hagen, die Hagen Chipmunks. Bei fast allen Treffen unserer Teams in der Vergangenheit (Herren Baseball-Bereich) konnte unser Team punkten. Wir hoffen diesen Trend beizubehalten, haben jedoch Respekt vor der Begegnung. Des Weiteren hoffen wir, rechtzeitig zu diesem Spiel zwei derzeit verletzte Spieler wieder im Team zu haben.


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 7 3 1 0 3 0 0 0 5 19 16 7
Lippstadt Ochmoneks 1 1 1 1 2 7 1 1 0 15 14 12

18.03.2010

Baseball BZL Pool: Ein desaströster Anfang!

Das Vorbereitungsspiel des BZL Herren Baseball Pools der Sly Dogs gegen die Gäste aus Duisburg wurde mit einer niederschmetternden Niederlage absolviert.

Das neu zusammengewürfelte Team konnte sich in den ersten beiden Innings beweisen, fiehl aber im dritten Inning in ein bizarres Chaos dank dem Festhalten an Taktik und System.

Es fehlten Konzepte, Idee sowie eine vernünftige Taktik um das Spiel zu gewinnen, dabei muss man klar sagen, es lag an vielen Personen...... (D.R.)

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Duisburg Dockers 3 5 1 1 0         10    
Marl Sly Dogs 4 4 5 6 3         22    

Herren-Baseball 2010

Die Saison 2010 beginnt im April.

Die Spielberichte der Saison 2009 und 2008 findest Du in unserem
Spiebericht Archiv Herren-Baseball!

Viel Spaß beim Stöbern.

Die Webmaster