Slydogs

------------ Saison 2014 ------------

14. Spieltag (27.09.):

  • Marl Sly Dogs - Baseball Jugend
  • Jugend Baseball in Marl
  • Marl - Baseball Jugend
  • Baseball Jugend Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Baseball Jugend
  • Jugend Baseball in Marl
  • Marl - Baseball Jugend
  • Baseball Jugend Marl Sly Dogs

Sieg in Herne!

Mit 16:13 konnte man das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Herne für sich entscheiden und den ersten Tabe

Mit dem zweiten Sieg in Folge gegen Herne konnte man in dieser Saison zwei der drei Aufeinandertreffen für sich entscheiden.

Ein guter Start war am Ende der Ausgangspunkt für den Sieg. Bereits Mitte des zweiten Innings führte man mit 11:01! Diese Situation sorgte für Verwunderung und Leichtsinn. Der Gedanke, man hätte den vermeintlichen Sieg bereits sicher in der Tasche, verführte unsere Spieler zu einer unkonzentrierten und haarsträubenden Spielweise, welche prompt mit sechs (6!) Gegenpunkten bestraft wurde. Beim Stand von 11:07 begann das dritte Inning und ein komplett neues Spiel. Herne wechselte den Pitcher; gegen den neuen Pitcher, Ian Schmidt erzielte man in fünf weiteren Innings lediglich nur noch fünf (5) weitere „Runs“ (Punkte). Dabei wurde das Spiel letztendlich im siebten und letzten Inning entschieden. Bei bereits zwei „out´s“ (Aus), keinen Punkt und keinen „Runner“ (Läufer) auf Base platzte bei unseren Spielern der Knoten. Die zuvor scheinbar fast unmöglich zu schlagenden „Kurven-Bälle“ wurden geschlagen! Jérôme Wegener, als neunter Schlagmann begann mit einem 1B-Hit, diesem folgten zwei weitere (Darius Niemann & Leon Richter), dies gepaart mit einem weiteren Fehler der Herner Verteidigung sorgte für drei weitere „Runs“ (Punkte) unseres Teams. Beim Stand von 16:11 musste man also nur noch drei „out´s“ (Aus) erspielen bevor Herne fünf weitere Punkte erzielen konnte. Simon Kaiser, der Milos Grahovac als Pitcher zu Beginn des vierten Innings ablöste begann eigentlich sehr gut. Leider konnte der Catcher den dritten Strike und somit das erste „out“ (Aus) des ersten Schlagmanns per „strike out“ nicht festhalten. Der Herner Schlagmann nutzte diese Gelegenheit und erreichte sicher die erste Base. Einem „Base on Balls“ folgten zwei „strike out´s“, einem 2Base Hit, der Herne zwei weitere Punkte sicherte, folgte ein drittes und spielentscheidendes „strike out“.

Fast hätte man sich wieder einmal selbst um einen Sieg gebracht, aber nur fast.

Letztendlich konnte man als Team überzeugen.

Besonders schön aus Marler Sicht ist, dass die beiden eingesetzten Schüler (LLM) als Pitcher ihre Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit des Trainers erfüllt haben. Mit der ersten „Win“ bei seinem ersten Einsatz als Pitcher in der Jugend hat Milos Grahovac einen sehr guten Einstand gegeben. Von den 18 Herner Schlagmännern (1., 2. & 3. Inning) konnte Milos Grahovac vier per „strike out“ direkt auf die Bank zurückschicken, zwei weitere durch direkt aus der Luft gefangene Bälle (fly out´s) und drei durch die Verteidigung erspielte „out´s“.

Simon Kaiser hielt wie so oft in dieser Saison das Spiel am Ende fest und sorgte wieder Mal mit seiner guten Leistung für ein weiteres „Save“. Dabei schickte Simon Kaiser fünf der neunzehn Herner Schlagmänner (4., 5., 6., und 7. Inning) per „strike out“ direkt auf die Bank. Das sechste sichere „strike out“ wurde leider nicht festgehalten. Aber die Marler Verteidigung unterstützte auch Simon Kaiser, wie zuvor Milos Grahovac sehr gut. Mit drei „fly out´s“ und vier erspielten „out´s“ zeigte das Marler-Team, wie ein Team gewinnt!

Scoreboard:

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 4 7 0 1 0 1 3     16 8 3
Herne Lizards 1 6 1 0 1 2 2     13 11 5
  • Marl Sly Dogs - Baseball Jugend
  • Jugend Baseball in Marl
  • Marl - Baseball Jugend
  • Baseball Jugend Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Baseball Jugend
  • Jugend Baseball in Marl

13. Spieltag (21.09.):

  • Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball
  • Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Baseball Jugend Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball
  • Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Baseball Jugend Marl Sly Dogs

09:08 Heimsieg gegen Düsseldorf - Das war knapp!

In einem fairen und spannenden Spiel vor freundschaftlicher Kulisse konnten beide Teams mit super Aktionen glänzen. Letztendlich aber ein verdienter Sieg für unser Team, dieser hätte auch höher ausfallen können. Beim Erzielen des Siegespunktes im siebten Inning, befanden sich bereits zwei weitere Marler Läufer auf den Bases und man hat noch kein „out“ in diesem Inning hinnehmen müssen.

Das Spiel wurde im ersten (4:0) und siebten Inning (2:2) entschieden. Wobei die Gäste aus Düsseldorf (Senators) erstmals zu Beginn des siebten Innings mit 7:8 in Führung gingen. Diese profitierten durch den späten Pitcherwechsel auf Marler Seite. Leider konnte Michelle Pilkewicz ihre super Leistung aus den ersten vier Innings (2 Gegenpunkte) nicht im fünften Inning wiederholen, so dass schnell alle Bases gefüllt waren. Nach drei Gegenpunkten und einem Läufern auf der ersten Base wurde Simon Kaiser

Letztendlich war der Mix aus guter Verteidigungsarbeit und dem guten Pitching beider Pitcher für den Marler Sieg an diesem Tag ausschlaggebend.

Besonders erwähnenswert sind folgende Spieler auf Marler Seite:
- Darius Niemann, 3 von 4 auf Base und spektakuläres, aggressives Baserunning!

- Simon Kaiser (erstmalig als „Shortstop“), 2*A-Assist, 2*„Flu outs“, 1*„U-Unassist out“

- Simon Kaiser (als Pitcher), direkt an sechs von neun „out´s“ in den drei Innings beteiligt. (3* „Strike out“, 2* „A-Assist“ und ein „Fly Out“ harter, schneller “comebacker”!)

Das Team aus Düsseldorf zeigte auch sehr gute Aktionen, so dass die Zuschauer schöne Spielzüge und Einzelaktionen bewundern konnten.  

Wir freuen uns auf das dritte und letzte Aufeinandertreffen am 18.10.14 in Düsseldorf. Es wird sicherlich wieder ein spannendes Spiel. Wir sind gewarnt... ;-)

Scoreboard:

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Düsseldorf Senators 0 1 1 0 4 0 2     8 3 3
Marl Sly Dogs 4 0 0 1 2 0 2     9 7 3
  • Marl Sly Dogs - Baseball
  • Jugend Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Baseball in Marl

11. Spieltag (30.08.):

Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball-Team 2014

13:12 Niederlage in Wuppertal!

Leider kann man nicht wirklich auf zwei Hochzeiten tanzen! – Strategische Wechsel um Spieler für das am folgenden Tag anstehende Spiel der LLM zu schonen, gepaart mit unnötigen Fehlern und nicht ganz überzeugender Schlagleistung unseres Teams kosten am Ende unser Team den Sieg.

Man kann nicht behaupten, dass das Spiel nicht spannend war. Auch nicht das der Erfolg des Heimteams aus Wuppertal ungerechtfertigt wäre. Ein paar Kleinigkeiten anders und….

Leider konnten sich sowohl die Marler-Trainer sowie der Wuppertaler Trainier nicht wirklich auf ihrer Aufgabe widmen. Da das Heimteam weder einen Schiedsrichter noch ein Scorer vorzuweisen hatte, mussten alle Trainer diese Aufgaben übernehmen um zu Spielen. Dies hat aber der Qualität der Entscheidung nicht im Geringsten geschadet. So begann das Spiel mit dem Plate-Ump (Coach der Wuppertaler), dem Field-Ump (Co-Coach der Marler) und dem Scorer (Coach der Marler); Es hatte schon etwas, wenn der Plate-Ump dem Pitcher Anweisung gibt oder der Field-Ump dem Team. Aber dies hat nicht wirklich dem Spiel geschadet.

Einen Großteil der Niederlage muss der Marler Coach auf sich selbst nehmen, leider wollte er Spieler für den Folgetag schonen und dies endete mit drei „Wild Pitches“ und drei direkt daraus resultierenden Runs! Nach nur einem Schlagmann wurde erneut gewechselt werden. Doch da war es bereits geschehen. Die komfortable 10:05 Führung verschenkt.

Beim 10:09 begann das fünfte Inning, dies war jedoch bereits nach vier Schlagmännern auf Marler Seite vorbei. Eigentlich begann es auch für Wuppertal nicht sehr gut, erster Schlagmann, erstes Aus. Doch ein 1B Hit, ein völlig unnötiger Fehler, somit zwei Läufer auf den Bases und ein „Geschenk“ Home-Run, der dem Pitcher – Catcher Gespann zu verdanken ist („Einfach schnell rein“ Ansage des Trainers wurde ignoriert und eigene Taktik mit einem langsamen Pitch umgesetzt; Diese verhalf dann dem Wuppertaler Batter (Nr.9) der sonst „K - strikeout“ im Spiel sammelte zum Glück!).

Dann wurde wieder auf den Coach gehört und kein weiterer Wuppertaler Spieler erreicht das erste Base. Doch es war bereits zu spät! 10:12, man lag hinten und musste unbedingt Punkten. Zu Beginn des sechsten Inning gelang das auch sehr gut, die benötigten zwei Punkte waren sehr schnell eingefahren. Ein selbstverschuldetes Aus (weil „Mann“ vergessen hat zu Laufen), alles war wieder offen. Ein 1B Hit + ein SB und somit einen Runner auf der 2nd Base. Dann wieder ein Mal eigenes Verschulden. Fehlendes Verständnis und falsches Beurteilung der Situation ermöglichten Wuppertal ein "DP - Double Play". Der Ball wurde zum Pitcher geschlagen, dieser machte einen Wurf zum 1st Base, 2 Aus. Dann überlegte sich unser Läufer doch mal loszurennen…. Dies endete mit dem 3 Aus an der 3rd Base.

>> Nun hieß es kein Punkt mehr zu kassieren.

Trotz eines völlig unnötigen Fehlers hat man es geschafft nach nur vier Schlagmännern und ohne weitere Gegenpunkte das Inning zu beenden, 12:12.
7. Inning, nur drei Schlagmänner weiter bereits beendet! Der erste Marler wurde per „K - strikeout“ auf die Bank geschickt, der zweite per Fly Out und der dritte hat vergessen, dass man zurück rennen muss. Ein weiterer unnötiger Fehler hat es dafür gesorgt, dass der erste Wuppertaler Schlagmann das erste Base erreicht hat. Zwei "SB - Stolen Base" weiter und ein "WP - Wild Pitch" des bereits vierten Pitcher an diesem Tag besiegelte die Niederlage.

Dies ist ja nicht die erste Erfahrung die man in Wuppertal gemacht hat. Dieses freundschaftliche Duell findet bereits seit Jahren statt und es war nicht das erste Mal, dass man ein Spiel in Wuppertal aus der Hand gegeben hat. Bestimmt auch nicht das Letzte..

Scoreboard:

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 3 4 0 3 0 2 0     12 5 4
Wuppertal Stingrays 1 2 2 4 3 0 1     13 5 8

10. Spieltag (24.08.):

  • Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Jugend-Baseball - Marl Sly Dogs
  • Baseball - Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball
  • Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Jugend-Baseball - Marl Sly Dogs
  • Baseball - Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball
  • Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Jugend-Baseball - Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball
  • Marl Sly Dogs - Jugend-Baseball

16:06 Heimsieg bei Wetter wie im April!

Sonne, Regen, Wind und Temperaturen die ständig um gefühlte +/- 15 Grad schwankten fand das dritte und letzte Aufeinandertreffen der Saison 2014 mit den Gästen aus Ratingen am vergangenen Sonntag im Ballpark Marl (Jahnstadion) statt.

Vor einer gut gefüllten Tribüne, dies zum größten Teil durch freundliche und nette angereiste Fans der Ratinger Gäste, fand ein ordentliches Spiel statt.

Obwohl man bereits zwei Spiele (17:02 & 29:07) gegen Ratingen gewonnen hat, nahm man den Gast ernst. Das Ratinger-Team, welches sich zu den Vorspieltagen deutlich verändert hat und sich durch die gute Arbeit in Ratingen weiterentwickelt hat, spielte gut und erzielte deutlich mehr Hit´s als unser Heim-Team. Beide Teams zeigten ähnliche Schwächen aber auch Moral. Eine oder zwei Entscheidungen erhitzten kurzzeitig die Gemüter auf beiden Seiten, aber es gab Nichts was nicht durch ein Gespräch schnell behoben werden konnte.

Infolge einer 10:02 Führung wechselte unser Trainer Damian Kaiser bereits zu Beginn des dritten Innings gleich auf vier Positionen und brachte drei weitere Spieler ins Spiel. Dies sorgte kurzfristig für Irritation im Feld und man kassierte prompt drei der sechs Gegenpunkte in diesem Halbinning. Doch man behielt alles im Griff und schlug mehr Kapital aus den Fehlern des Gegners.

Wieder einmal war das aggressive Baserunning gepaart mit Hit´s zur richtigen Zeit der Schlüssel zum Sieg, aber auch die gute Leistung unserer Pitcherin Michelle Pilkewicz und Pitcher Simon Kaiser (LLM) sowie des gesamten Teams in der Defensive.

Scoreboard:

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Ratingen Goose Necks 2 0 3 0 1         6 7 5
Marl Sly Dogs 4 6 3 0 3         16 4 4

9. Spieltag (17.08.):

Guter Start nach der Sommerpause!
13:08 Heimspieg gegen Düsseldorf!

Am vergangenen Sonntag empfing unser Jugend-Team die Gäste aus Düsseldorf (Senators). Obwohl es bereits spät in der Saison ist war es das erste Aufeinandertreffen beider Teams.

Auch war leider vom Sommer keine Spur mehr zu sehen, bei gefühlten 10 Grad, stürmischem Wind und gelegentlichen Regenschauern begann das Spiel. Dies auch ohne einigen Spielern, die sich noch im Urlaub befinden. Wie bereits die gesamte Saison hat man dann auf die Little League Majors Spieler (Schüler-Team) zurückgegriffen.

In einem spannenden und schönen Spiel konnte unsere Jugend bis auf ein Inning alle Innings für sich entscheiden und war fast am Ende jedes einzelnen Innings in Führung, mal knapp mal deutlich. (Siehe Scoreboard)

Beide Teams hatten Pitcher die das gegnerische Team gut in Schach hielten. Am Ende waren die zwei Hit´s mehr (Marl 6 / Düsseldorf 4) zu strategisch wichtigen Zeitpunkten, gepaart mit dem aggressiven Baserunning (Marl 30 Stolen Bases / Düsseldorf 14 Stolen Bases) und einem super Double Play unserer Verteidigung entscheidend für den verdienten Sieg.

Drei der gegnerischen Punkte muss sich aber unsere Verteidigung anlasten, denn die vier Fehler (E) sorgten unmittelbar für drei Zähler der Gäste. Die Gäste produzierten nur einen Fehler (E), aber der hatte auch einen Punkt (Run) zur Folge.

Wir freuen uns schon heute auf die beiden noch offenen Spiele gegen Düsseldorf und erwarten zwei spannende Spiele.

Mit sieben Siegen aus acht Spielen hat das Jugend-Team fast das gesetzte Saisonziel erreicht, man wollte die Saison mit einer positiven Bilanz beenden, bei 15 Spielen muss man hierfür 8 gewinnen…

Scoreboard:

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Düsseldorf Senators 1 0 3 1 3 0 0     8 4 1
Marl Sly Dogs 1 1 3 3 1 4 /     13 6 4

8. Spieltag (05.07.):

Mit einem „Last Minute“ Sieg geht’s in die Sommerpause!

Einige Spieler der Gäste (Herne Lizards) zeigten sich als schlechte Verlierer.…

Nein, nicht nur im Fußball gibt es in der letzten Minute eine spielentscheidende Situation. Dies konnte man auch am Samstag (05.07.) im Marler Ballpark (Jahnstadion) beim Jugendspiel Marl Sly Dogs gegen Herne Lizards erleben.

An diesem 8. Spieltag trafen der Erste (Marl Sly Dogs, bis jetzt mit einer Niederlage gegen Herne) und der Zweite (Herne Lizards, bis jetzt mit nur einer Niederlage gegen Düsseldorf) aufeinander. Somit war bereits vor dem Spiel klar, der Sieger ist bzw. bleibt Tabellenerster. Außerdem hatte man das erste Spiel bei den Herne Lizards nicht vergessen. Das angebliche Nichtauftreten auf die Homebase nach einem Homerun, den eigentlich unparteiischen heimischen Schiedsrichter, der den heimischen Trainer darauf aufmerksam machte und dann das folgende „out“ nach einem Einspruch. Es galt also dies alles vergessen zu lassen und sich den Sieg wiederzuhol

Trainer Damian Kaiser konnte bis 16:00 Uhr (Spielbeginn 15:00 Uhr) fast aus dem Vollen schöpfen denn 13 der 16 verfügbaren Spieler standen bereit.

Selbst Torben Drews konnte bis 16:00 Uhr mitspielen bevor es dann in den Sommerurlaub ging. Danke für diesen Einsatz!

Vor dem Spiel änderte der Marler Trainer noch kurzfristig die Aufstellung, so dass der etatmäßige 2nd Baseman Darius Niemann erstmals einen Einsatz als Center Fielder absolvieren sollte. – Dies machte er hervorragend, allein im ersten Inning war Darius Niemann an allen drei „outs“ beteiligt. Darunter zwei „fly outs“ und ein „assist“ zum 2nd Baseman.

Das erste Inning begann nicht optimal, einem „Base on Balls“ folgte ein guter Schlag (1B hit) der Gäste. Dann noch ein „hit by pitch“ und zwei Punkte für Herne. Dann folgten ein „fly out“ sowie ein „double play“ (F8 & 8-4). Selbst am Schlag konnte Torben Drews als „lead off“ nach seinem „1B hit“ durch seine Schnelligkeit die dritte Base erreichen und bedingt durch den ersten Fehler des Spiels auf Herner Seite den ersten Punkt für Marl erzielen.

Das zweite Inning dominierten die Pitcher. Sowohl die Marler Pitcherin Michelle Pilkewicz sowie dem Herner Pitcher Fabian Dudel gelangten jeweils zwei „strike outs“, beide ließen jeweils einen Schlagmann per „base on balls“ zur ersten Base. Den schlagstarken Hernern gelang aber zusätzlich ein guter Schlag (1B hit), dies gepaart mit aggressiven „base running“ führte zu einem weiteren Punkt für die Gäste. Gutes „fielding“ der Gäste verhinderte einen weiteren Punkt unserer Spieler. Am Ende des zweiten Inning stand es 03:01 für Herne.

Im dritten Inning endete die Herner Offensive bereits nach vier Schlagmännern. Einem „stike out“ folgte ein „hit by pitch“, ein „hit“ und ein „base on balls“. Jedoch konnte die Marler Defensive zwei der vorrückenden Herner Läufer auf dem Weg zur nächsten Base ausmachen und kassierte somit nur einen weiteren Gegenpunkt. Selbst konnte man zwar nur sechs Schlagmänner/Schlagfrauen bis zum dritten Aus (out) auf die Punkte (Runs) senden, doch die Ausbeute war sehr gut. Nach zwei „base on balls“ und zwei Fehlern (Errors) im Feld haben die ersten drei Schlagmänner für Marl gepunktet. Leider konnte man keine weiteren Punkte (Runs) erzielen, da zwei Marler Schlagmänner per „strike out“ auf die Bank zurückgeschickt wurden. Das dritte (leider unnötige) Aus (out) erfolgte auf dem Weg zur dritten Base. Hätte Frau sich mal dreckig gemacht, wäre Frau auch „Save“ gewesen..:-)

So endete aber das dritte Inning und es stand 4:4.

Das vierte Inning begann aus Marler Sicht sehr schlecht. Einem zwei Base-Schlag folgten zwei „base on balls“, alle Bases waren nun mit Herner Spieler besetzt, kein Aus (out). Trainer Damian Kaiser reagierte und brachte mit Bastian Piorunek einen neuen Pitcher für die bis dahin gute Pitcherin Michelle Pilkewicz. Bastian Piorunek der erst vor einigen Wochen zum Baseball den Weg gefunden hat, betrat zum zweiten Mal den Wurfhügel. Bereits beim letzten Heimspiel gegen die Wuppertal Stingrays, wo Bastian sein Pitcher Debüt gab, enttäuschte Bastian seinen Trainer nicht. Das Vertrauen zahlte sich aus. Mit einem „strike out“ beginnt Bastian Piorunek seinen Einsatz. Nach einem „base on balls“, einem erspielen Aus (out 4-3), einem Schlag (1B hit) und einem weiteren „strike out“ war das Inning endlich vorbei. Man hatte vier (4!) Gegenpunkte hinnehmen müssen und musste beim Stand von 08:04 wieder den Gast aus Herne hinterher rennen.

Nun war man selbst am Schlag. Der Herner Coach reagierte und brachte mit Ian Schmidt einen NRW-Auswahlspieler. Der in den USA geborene Spieler hat bereits mehrere NRW-Teams als fester Bestandteil dieser Teams durchlaufen (Schüler, Little League Majors & Jugend). Doch es schien an diesem Tag nicht sein bester zu werden. Mit Respekt aber voller Selbstvertrauen gingen die Marler Schlagmänner und die Schlagfrau zum Schlag. Nach nur sieben „Battern“ (Schlagmänner/frau) wechselte der Coach der Gäste erneut.
Was war passiert? Nach einem guten Einstand, einem „strike out“ von Ian Schmidt folgte ein „base on balls“, dann bereits das zweite Aus (out) wieder per „strike out“. Doch nun folgten „Hits“, ein zwei Base-Schlag (2B hit), ein drei Base-Schlag (3B hit) und ein weiterer zwei Base-Schlag (2B hit). Zu diesem Zeitpunkt hatte man die vier Gegenpunkte wieder gutgemacht. Dann ein „stike out“, es hätte das dritte Aus (out) sein können, hätte der Catcher den Ball unter Kontrolle gehabt und nicht durchgelassen. Der Schlagmann (Bastian Piorunek) lief los und hatte das Glück am ersten Base „save“ zu sein! Dann spielte er seine Schnelligkeit aus und punktete für Marl! Beim Stand von 09:08 und zwei Aus (out) wechselte der Herner Coach. Mit Jung Jae Park kam nun der dritte Pitcher der Gäste zum Einsatz. Damian Kaiser konnte aufgrund der Kennung auf der Spielerliste erkennen, dass es sich hierbei um einen ausländischen Spieler handelte. Dieser darf nur drei Innings pitchen, also maximal das vierte, fünfte und sechste Inning. Jung Jae Park begann mit einem „base on balls“, dann folgte ein „hit by pitch“ aber auch ein „strike out“, das dritte und letzte in diesem Inning. Nach dem vierten Inning führte Marl erstmals an diesem Tag mit 9:8!

Obwohl das fünfte Inning eigentlich gut begann und man nach vier gegnerischen Schlagmännern bereits zwei Aus (out) per „strike out“ verbuchen konnte, musste man auch zwei Schlagmänner per „base on balls“ ziehen lassen. Diese nutzen dies und erzielten zwei weitere Punkte (runs) für Herne. Ein drittes „base on balls“, ein „base steal“ zur zweiten Base, ein weiteres „base steal“ zur dritten Base, ein super Wurf vom Marler Catcher Simon Maxim Kaiser, der den sich auf die Reise begebenen Torben Drews ersetzte, ein super „tag play“ vom Marler 3rd Basemann Milos Grahovac und dann die Entscheidung des Schiedsrichters: “save!“, zur Überraschung aller Beteiligten. Dieses zerrte am Nervenkostüm unserer Spieler. Statt drei Aus und nur zwei Gegenpunkte ging es weiter. Man machte noch einen weiteren Fehler (Error), lies noch einen weiteren Schlag (2B hit) zu, bevor man dann nach weiteren drei Gegenpunkten endlich das dritte Aus (out) erzielen konnte.

- Zwischenstand: Herne 13, Marl 09

Nun ging es wieder darum einem Rückstand hinterher zu laufen. Diese Aufgabe wurde durch das gute Pitching von Jung Jae Park deutlich schwerer. Drei von insgesamt fünf Marler Schlagmännern schickte Jung Jae Park per „strike out“ direkt auf die Bank zurück. Doch ein „base on balls“ gepaart mit einem guten Schlag (2B hit) von Andrew Khourn sorgten zumindest für zwei weitere Marler Punkte, nach dem fünften Inning führte Herne mit 13:11.

Das sechste Inning beginnt. Damian Kaiser brachte einen neuen Pitcher. Mit seinem Sohn Simon Maxim Kaiser, welcher bereits seine siebte Baseball-Saison spielt, brachten die Marler nun auch einen erfahrenen NRW-Auswahlspieler. Simon Maxim Kaiser ist sofort im Spiel, hatte er ja zuvor bereits als „1st Baseman“ und „Catcher“ fungiert. Erster Pitch, ball zum „Shortstop“ (Andrew Khourn) und der Wurf zum „1st Baseman“ (Tim Räuker – Schülerspieler), erstes Aus (out). Dann folgten zwei „strike outs“. Null Punkte für Herne, erstmals an diesem Spieltag.

Es sind noch ca. 10 Minuten zu spielen, da sonst die in der Liga geltende Zeitlimit-Regel von 2,5 Stunden greifen würde. Dies hatte unser Trainer voll auf dem Schirm aber auch das bei einem möglichen siebten Inning, wenn dieses noch innerhalb des Zeitlimits begonnen werden würde dies gespielt werden muss und das der gegnerische Pitcher nicht mehr im siebten Inning Pitchen darf. Des Weiteren dürfen die bereits eingesetzten Pitcher nicht wieder eingesetzt werden. Eine Rückkehr auf den Wurfhügel ist im Nachwuchs nicht möglich.

Damian Kaiser als Trainer standen somit noch zwei Möglichkeiten zur Verfügung das Spiel zu drehen bzw. zu gewinnen. Erstens man macht jetzt 3 Punkte und gewinnt oder man erzwingt das siebte Inning noch in der Regelspielzeit und somit einen weiteren Pitcherwechsel auf Herner Seite.

Erster Marler Schlagmann, der kurz zuvor eingesetzte Alexander Höwer kam per „base on balls“ auf die erste Base. Zweiter und dritter Schlagman der Marler wurden per „strike out“ auf die Bank geschickt. Alexander Höwer befand sich mittlerweile auf der zweiten Base. Man brauchte drei Punkte, bei zwei gibt es einen Gleichstand, es wird dann ein Inning zurückgerechnet, Herne wäre Sieger. Noch ein Aus (out) nach den zweieinhalb Stunden ohne drei Punkte und Marl hat verloren.

Damian Kaiser blickt zur Uhr, noch zwei Minuten. Die Entscheidung? Dann die strategische Meisterleistung von Damian Kaiser beim Spielstand von 11:13 für Herne, 2 Aus für uns und noch 2 Minuten zu spielen! Unser Trainer provozierte ein drittes Aus indem er den Runner (Alexander Höwer) von 2nd Base zu 3rd Base in den "Tod" schickte. Die Herner nahmen das Geschenk so wie einst die Trojaner dankend an (der Herner Coach tobte). Nun musste noch ein weiteres Inning gespielt werden.

Das siebte Inning begann! Erster Herner Schlagmann, erstes „fly Out“ am 1st Base durch Tim Räuker, ein weiteres „strike out“ von Simon Maxim Kaiser, somit zwei Aus (out).

Bedingt durch einen Fehler (Error) am ersten Base erreichte der erste Herner Spieler ein Base in diesem Inning. Doch da war ja noch Darius Niemann, der nun als „Catcher“ eingesetzt wurde. Beim „Steal“-Versuch des Herner Spielers zur zweiten Base schmetterte Darius Niemann den Ball in Richtung der zweiten Base, wo dann Andrew Khourn den Ball sicher fing und dem Läufer keine Chance gab das Base sicher zu erreichen. Wir erinnern uns, Darius Niemann, der 2nd Baseman, der im Outfied erstmals stand und nun Catcher war.

Und wieder kein Punkt der Herner Spieler.

Man hat aber bis jetzt noch nicht gewonnen, man hat lediglich das siebte Inning erzwungen. Hier setzte Trainer Damian Kaiser voll darauf, dass Herne erneut den Pitcher wechseln musste. Mit Leon Noel Hille entsendete der Herner Coach den vierten Pitcher an diesem Tag auf den Wurfhügel. Leon Noel Hille, der zuvor das letzte Aus (out) war begann unsicher. Noch zwei „base on balls“ waren bereits die zweite (Li Jian hao) und dritte (Tim Räuker) Base durch Marler Spieler besetzt. Am Schlag nun Simon Maxim Kaiser. Ein „strike“, ein „ball“, ein weiterer „ball“, ein „strike“ und dann ein Schlag! Was für einer – ein super line drive über die zweite Base ins „outfiled“! Li Jian hao und Tim Räuker Punkteten und Simon Maxim Kaiser war „save“ auf der ersten Base. AUSGLEICH! Kein Aus (out) und ein möglicher Siegespunkt stand bereits auf der ersten Base. Nun am Schlag Andrew Khourn, der bereits am heutigen Tag zwei gute Schläge (2*2B Hit) landen konnte. Doch Simon Maxim wartete nicht. Ein „ball“, ein „steal“. Simon Maxim Kaiser ist sicher auf dem zweiten Base. Beim nächsten Pitch, einem „strike“ macht sich Simon auf den Weg zur dritten Base. Diese erreicht er auch sicher! Der mögliche Siegespunkt stand bereits auf der dritten Base!

Die Spannung stieg ins Unermesserliche. Der Sieg ist zum Greifen nah. Dann der nächste Pitch, ein „wild pitch“ (Ein „wild pitch“ wird dem Pitcher angelastet, wenn er einen Pitch so hoch, so tief oder so weit am Home Plate vorbei wirft, dass der Catcher den Ball mit normaler Anstrengung nicht unter Kontrolle bringen kann und dadurch einem oder mehreren Läufern das Vorrücken ermöglicht). Simon Maxim Kaiser rannte los und ist „save“!

Das Spiel ist zu Ende! Marl gewinnt! Ein unglaubliches Spiel und ein krönender Abschied in die Sommerpause. Das Jugend-Baseball-Team der Marl Sly Dogs bleiben Tabellenführer! Dank der guten Mannschaftsleistung und auch der strategische Meisterleistung des Marler Trainers.

Leider haben diese späte Niederlage nicht alle Spieler der Gäste aus Herne verdauen können. Ein Verweigern des Abklatschens bei der Verabschiedung der Teams, das sichtbare Zeichen schlechter Verlierer. Baseball wird zu 80 % im Kopf gewonnen.

Schöne Ferien!

Scoreboard:

 

Michelle Pilkewicz
Bastian Piorunek
Simon Maxim Kaiser
Torben Drews
Andrew Khourn
Milos Grahovac
Marl Sly Dogs Jugend-Team 2014

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Herne Lizards 2 1 1 4 5 0 0     13 6 5
Marl Sly Dogs 1 0 3 5 2 0 3     14 6 3

6. Spieltag (15.06.):

Fünfter Sieg im sechsten Spiel - 19:18 Sieg, und vergessen...

Eigentlich hätte dies nicht mehr passieren können…
Die Gäste aus Wuppertal machten weniger Fehler…
Die Gäste aus Wuppertal hatten mehr Hits…

Dabei begann alles sehr gut. Im ersten Inning konnten die Gäste aus Wuppertal (Stringrays) nur zwei Punkte (Runs) erzielen und unser Team im direkten Gegenzug vier.

Mit 04:02 begann das zweite Inning, ersten Schlagmann – Strike Out, zweiter Schlagmann auf dem Weg zur ersten Base „out“ (6-3). Null Punkte zwei aus (out), besser kann ein Inning nicht beginnen. Doch dann, gute Hits der Gäste gepaart mit vier Fehlern (E´s) unserer Feldspieler sorgten für elf (11!) Gegenpunkte bei bereits zwei aus! Der Trainer Damian Kaiser tobte, dieses Spiel schien entschieden zu sein.

Mit dem Mut der Verzweiflung brachte unser Trainer einen neuen Pitcher ins Spiel. Seine Entscheidung den erst vor knapp sechs Wochen zum Baseball gestoßenen Bastian Piorunek auf den Wurfhügel zu stellen sorgte für Verwunderung bei den heimischen Zuschauern. (Für dieses Vertrauen dankte Bastian Piorunek dem Trainer im Verlauf seines ersten Einsatzes mit vier wichtigen „Strike Outs“).
Infolge der desolaten Leistung im Feld war man nicht mehr konzentriert, die Gäste hingegen waren voll konzentriert und machten mit guten Würfen unseren Läufern das Leben schwer. So hat man selbst am Schlag keinen weiteren Zähler erreichen können und beendete das zweite Inning mit dem Stand von 04:13.
Im dritten Inning ließ Bastian Piorunek, der bereits das zweite Inning beendet hat nur einen Gegenpunkt zu. Am Schlag konnte sich das Marler Team langsam vom Schock des zweiten Innings erholen und verbuchte zwei weitere Punkte (Runs) zum Stand von 06:14.

Im vierten Inning zeigte sich jedoch, dass Bastian Piorunek noch etwas Zeit benötigt. Nach einem unnötigen, einfachen Ball im Inflied und dem Fehler unserer Feldspielers erreichte der erste Spieler der Gäste das erste Base, dann folgte ein „Hit by Pitch“ (Läufer auf dem ersten und zweiten Base) und ein „Base on Balls“, alle drei Bases waren besetzt.

Trainer Damian Kaiser reagierte erneut und brachte den zwölfjährigen Little League Majors Spieler Simon Kaiser auf den Wurfhügel. Simon Kaiser begann bereits mit sechs Jahren Baseball zu spielen, damals (2008) im ersten Tee-Ball Team der Marl Sly Dogs. Somit bestreitet er bereits seine siebte Saison und zählt zu den erfahrenen Spielern. Nach einem Hit, einem „Strike Out“ und einem super „Double Play“ ( Jérôme Wegner (4) zu Darius Niemann (3) und Darius Niemann zu Torben Drews (2)) konnte das Inning beendet werden. Leider gelangten den Gästen erneut drei Punkte (Runs), aber auch hier konnte unser Team wieder leicht aufholen und schaffte selbst vier Punkte (Runs)zum Stand von 10:17.

Das fünfte und letzte Inning begann und beendete Simon Kaiser mit jeweils einem „Strike Out“. Leider führte der einen „Base on Balls“ gepaart mit dem aggressiven Baserunning und dem letzten Hit der Gäste an diesem Tag noch einen weiteren Gegenpunkt zum zwischenzeitlichen 10:18.

Im fünften Inning wechselten dann auch die Gäste ihren dritten Pitcher ein. Der großgewachsene Spieler hatte einen enormen Wurf, super schnell, zum Glück für unser Team nicht sehr präzise. Zehn „Base on Balls“ und einige „Wild Pitch´s“, später stand es dann 19:18 für Marl.Glück gehabt...

Scoreboard:

 


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Wuppertal Stingrays 2 11 1 3 1         18 10 3
Marl Sly Dogs 4 0 2 4 9         19 3 7

5. Spieltag (31.05.):

Sieg in Ratingen!

Innerhalb von einer Woche hat man zwei Spiele gegen Ratingen gespielt und gewonnen.

Wobei man am letzten Spieltag deutlich erkennen konnte, dass beide Teams ähnliche Probleme haben und zu ähnlichen Fehlern neigen. 

Bericht @ Work

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 8 2 4 1 14         29 8 0
Ratingen Goose Necks 4 0 2 1 0         7 6 6

4. Spieltag (24.05.):

Jugend gewinnt problemlos gegen Ratingen Goose-Necks!

Am Samstag (24.05.) kam es zum kurzen und eindeutigen Aufeinandertreffen der Marl-Sly-Dogs-Jugend-Mannschaft mit der Jugend aus Ratingen. Schnell zeigte sich, daß die Sly Dogs auf alles Positionen überlegen waren.

Michelle Pilkewicz machte mit als Pitcherin zahlreichen Strikeouts und Tempowechseln den Ratingern das Leben schwehr.

Waren die Sly Dogs am Schlag nutzen Sie die schwächen im Outfield und des Pitchers aus, um auf Base zu kommen und Punkte zu sammlen.

Alles in allem ein lockeres und angenehmes Spiel mit einem nie gefährdeten Sieg unsere Jugend.

Nach dem 4. Inning stand es 17:2 und das Spiel wurde aufgrund der Mercy-Rule beendet.

Beim nächsten Spiel in Ratingen (31.05.) gilt es nun, auch dort zu siegen und die gute Tabellenposition (Platz 2) damit zu festigen. (jl)

Scoreboard:

 

Jugend-Baseball - Marl Sly Dogs

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Ratingen Goose Necks 0 0 0 2           2 1 3
Marl Sly Dogs 2 0 4 11           17 4 0
  • Jugend-Baseball - Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Baseball
  • Sly Dogs - Baseball
  • Marl Sly Dogs - Jugend Baseball
  • Baseball in Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Baseball
  • Baseball - Marl Sly Dogs
  • Jugend-Baseball - Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Baseball
  • Sly Dogs - Baseball
  • Marl Sly Dogs - Jugend Baseball
  • Baseball in Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs - Baseball
  • Baseball - Marl Sly Dogs

3. Spieltag (18.05.):

1. Niederlage - leider kein Videobeweis wie in der MLB möglich :-)!

Diesen hätte man an diesem Tag gut gebrauchen können...

Bericht @ Work

Scoreboard:


Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 1 1 0 0 1 4     7 7 2
Herne Lizards 4 0 0 0 3 2  /      9 3 6

2 Spieltag (03.04.):
Sieg im ersten Heimspiel 2014!

Zwei Teams auf Augenhöhe trafen am Samstag den 03.05. in Marl aufeinander.  Dabei erwischte unsere Jugend den besseren Start mit einer 02:00 Führung nach dem ersten Inning.  Doch die Gäste lies dies unbeeindruckt, sie Punkteten im zweiten und dritten Inning und unsere Jugend lies vieles liegen, so dass ende des dritten Innings die Gäste aus Siegen mit 02:03 in Führung gingen.  Im vierten und fünften Inning lief es wieder besser, man ließ keine Gegenpunkte zu erzielte aber zwei weitere Runs (Punkte) zur 04:03 Führung.  - Dies durch aggressives Baserunning!

Ein "Hit by Pitch" sorgte dabei im fünften Inning  für die Vorentscheidung des Spiels! Leider konnte der getroffene Gastspieler nicht mehr weiterspielen - Gute Besserung auf diesem Weg!

Nicht nur das dies der zweite Pitcher war, es war eigentlich auch der neunte Spieler der Gäste, somit blieb den Gästen nichts anderes übrig, als den verletzen durch eine nicht so schlimm Verletzte zu ersetzen, ansonsten hätte ein Spielabbruch gedroht.

Im 6. Inning folgte Simon Kaiser, Michelle Pilkewicz, die bis dahin einen guten Job gemacht hat, auf dem Mount. Da Michelle die Grenze von 24 gegnerischen Schlagmännern erreicht hatte.

Bei einem Aus (out) betrat Simon den Wurfhügel, drei Schlagmänner später endete das halb Inning bereits.  Da auch die Gäste nun den Pitcher wechseln mussten,  witterte unser Team die Chance und bestrafte alle nur so kleinen Fehler im Feld und beim Pitchen mit dem Ergebnis, dass man nach 6. Innings mit 10:03 führte. Obwohl das 7. Inning mit einem Base Hit begann, konnte Simon Kaiser die beiden nachfolgenden Schlagmänner per "Strike Out" direkt auf die Bank zurückschicken. Dann folgte ein Base Hit und ein 2 Base Hit der Gäste. Beim Stand von 10:05 wechselte Trainer, Damian Kaiser noch einmal den Pitcher.  - Nicht weil er mit der Leistung unzufrieden war, sondern damit Simon Kaiser auch morgen noch eingesetzt werden kann.

Milos Grahovac  betrat den Wurfhügel, auch Milos soll morgen in der Little League Majors eingesetzt werden und hat somit auch nur eine stark begrenzte Anzahl von Schlagmännern den er Gegenüber stehe darf.

Milos Grahovac brauche nur einen! mit einem "Strike Out" beendete Milos Grahovac das Spiel!

Mit 10:05 gewann man das erste Heimspiel der Saison und freut sich auf die Fortsetzung.

Michelle Piikewicz sorgte wieder für die Grundlage des Sieges mit ihrer guten Pitcher Leistung.  Simon Kaiser, konnte nahtlos an die bereits in Wuppertal gezeigte Leistung anknüpfen (3 Strike Outs bei 8 Schlagmännern) und Milos Grahovac zeigte das er ein wichtiger Baustein des Teams ist, sowohl bei der Jugend wie bei der Little League Majors! Wir freuen uns auf die folgenden, schwereren Spiele!

Diese sind bereit in sicht...

Dabei spielt das Jugend und Little League Majors Team gleichzeitig, somit werden beide Teams leider geschwächt.

Dabei trifft die Jugend (18.05.) auf die ungeschlagenen Herne Lizards in Herne und das Little League Majors zuhause gegen die Gäste aus Paderborn.

Durch die notwendige Teilung der vorhandenen Ressourcen wird man voraussichtlich diesen Spieltag in die Kategorie "Erfahrung sammeln" verbuchen müssen, aber vielleicht gibt es doch eine Sensation!

Scoreboard:

  • Marl Sly Dogs - Jugend Baseball
  • Jugend Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Marl - Jugend-Team Baseball - Sly Dogs
  • Jugend-Team Baseball - Marl Sly Dogs
  • Ballpark Marl - Jugend-Baseball

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Siegen Phoenix Steelers 0 1 2 0 0 0 2     5 8 4
Marl Sly Dogs 2 0 0 1 1 6  /      10 7 2
  • Baseball - Jugend-Team 2014
  • Marl Sly Dogs Jugend
  • Baseball in Marl
Baseball - Jugend - Marl Sly Dogs
  • Baseball Jugend in Marl
  • Marl Sly Dogs Jugend
  • Jugend-Baseball in Marl - Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs Jugend-Team Baseball

Weitere Bilder [hier]

1. Spietag (26.04.):

19:14 Sieg im Krimi bei den Wuppertal Stingrays!

Wie immer ein spannendes Spiel bei Baseballfreunden.

Beim ersten Saisonspiel unsere Jugend durfte man geniale Spielzüge bewundern aber auch unfassbare Fehler, die Trainer Damian Kaiser in alte, fast vergessene Verhaltensmuster verfielen ließen.

Vorab die positiven Aktionen der Offense:

- "Aggressive baserunning":
Fast alle Marler Spieler folgten den Anweisungen (Zeichen) des Trainers und setzten diese sehr gut um.

-"Early steal":
Wurden so perfekt umgesetzt, dass die gegnerischen Pitcher, bzw. das gegnerische Team dies erst realisierte als die Marler Runner am 2nd Base sicher standen.

- "Double steal":
Verwirrten den Hausherren und erzwangen Fehler. 

- "Hit´s und Base on Balls":
5 Hits und 17 Base on Balls zeugen von guter Einschätzungsvermögen unsere Spieler bei der Bewertung der geworfenen Bälle.

 

Marl Sly Dogs Jugend 2014 - Squeeze play
"Play of the Day!" - Jérôme Wegner at Bat

-"Play of the Day = Squeeze play":

Trainer Damian Kaiser konnte es kaum fassen, was seine Spieler da umsetzten! Bis jetzt immer nur in der Theorie besprochen wurde es nun umgesetzt, und wie! - 2. Inning, ein "Out", Runner auf 1st, 2nd und 3rd. Die Wuppertal Stingrays wechseln ihren Pitcher, Trainer Damian Kaiser nutzt die Zeit und spricht mit allen Runner/Läufern (Andrew, Milos und Michelle), dann spricht er mit Jérôme Wegner, dem nächsten Schlagmann (Bild). Der Pitcher beginnt seine Bewegung, alle Runner/Läufer laufen los, Jérôme setzt ein super "Bunt", der gegnerische Catcher und Pitcher stürzen sich auf den Ball, ihre Mitspieler rufen, Home, 1st. Doch es ist zu spät. Andrew erreicht das Homebase und punktet. In der Zeit, in der die Hausherren mit Andrew noch beschäftigt sind, erreichen alle Marler Spieler sicher das angestrebte, nächste Base! - Was für ein Spielzug!

Negatives unserer Offense: Langsamkeit, Verwirrung (mal zum falschem Base laufen), Nervosität und Angst. Dies gepaart mit eigener Überschätzung und das nicht hören auf den Trainer führten zur insgesamt fünf von 18 "Outs", einfach zu viele! Hier dran müssen wir unbedingt arbeiten. Aber auch an den 12 "K" (strike-out)!

Positiven Aktionen der Defense: Gutes Pitching von Michelle und Simon, gute Arbeit von Torben als Catcher! Erfolgreiche "Pickoffs" und "Caught Stealing". Aber auch ein wichtiger "Fly Ball catch" vom Jérôme im Centerfield.

Negatives unserer Defense: Den Ball mal mit dem Handschuh erlegen, statt zu fielden. Mal zum falschem Base werfen oder aus kürzester Distanz ohne Zeitdruck Kilometer vorbei zu werfen. Oder einfach mal in Deckung zu gehen wenn der Ball auf einen zukommt, warum auch immer! Das erste Inning hätte man auch ohne Gegenpunkte beenden können, wenn da u.a. nicht das "Safety Play", vom wem auch immer erfunden, gespielt worden wäre!

"Bad Play of the Day":

Eigentlich war die Sache schon abgeschlossen und ein "Out" sicher, eigentlich. Man konnte ja nicht mit dem "Safety Play" rechnen, niemand auch der Gegner nicht. Wuppertaler Runner/Läufer auf der ersten Base, nur auf der ersten Base , 1 "Out" (1. Inning, kein Punkt), ein guter "Pickoff" zur 1st Base, Runner/Läufer geht zur zweiten Base, der "Rundown" beginnt. Einmal, zweimal, dreimal, viermal fünfmal, der Läufer ist fast geschlagen, alles läuft perfekt, die Würfe zur rechten Zeit! Doch dann der Wurf zur Pichterin, obwohl der mittlerweile hin und her gehetzte Spieler der Wuppertal Stingrays nur einen Meter entfernt war und kein Base in Sicht war. Trainer Damian Kaiser völlig sprachlos! "Was war denn das Bitte?" - "Safety Play!" - Die Antwort des Spielers!

So wurde leichtfertig mal ein "Out" verschenkt, dies sollte aber nicht das letzte in diesem Inning gewesen sein.  Statt 5:0 gab es dann ein 5:5. Im zweiten Innig kam alles zusammen, sowohl negative Aktionen in der Offense wie der Defense., mit dem Ergebnis 09:10.

Beide Teams wechselten im dritten Innig die Pitcher, Simon folgte Michelle und bei den Hausherren betrat der dritte Pitcher den "Pitchers mound" 

Infolge dieser Wechsel hatte beide Teams nun etwas mehr Schwierigkeiten zählbares aufs Scoreboard zu bringen.  Dabei waren die Vorteile leicht auf Marler Seite und sorgten so letztendlich für den verdienten Sieg.

Wir bedanken uns bei den Wuppertal Stingrays für den guten Empfang, das Catering, das Scorren, das Umpen und freundschaftlich faires Spiel und wünsche viel Erfolg in der laufenden Saison.

Jugend-Baseball in Marl, Marl Sly Dogs
Michelle @ Work
Marl Sly Dogs Jugend-Baseball
Torben @ Bat
Baseball in Marl, Jugend Sly Dogs
Simon @ Slide
Jugend-Baseball in Marl, Marl Sly Dogs
Hendrik @ Slide
Baseball in Marl - Sly Dogs Jugend
Simon @ Work

Marl Sly Dogs Jugend-Baseball
Simon @ Bat
Baseball in Marl, Jugend Sly Dogs
Milos @ Slide

Scoreboard:

 

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 5 5 4 3 1 2       19 5 5
Wuppertal Stingrays 5 5 2 2 0 0       14 3 5

Weitere Spielberichte für die Saison 2009, 2010, 2012 und 2013 findest Du in unserem Spiebericht Archiv Jugend-Bereich.

Viel Spaß beim Stöbern.

Die Webmaster