Slydogs

---- Herren-Baseball 2017 ----

10. Spieltag BZL-Team (16.09.):

Easy….. 15:05 Sieg gegen die Dockers aus Duisburg!

Nicht nur einen Sieg konnte das BZL-Team am Wochenende verbuchen, sondern am eigentlich letzten Spieltag der Saison 2017 gab viel mehr zu feiern....

Andreas Richter (Easy) kehrt nach dreißig (30!!) Jahren auf das Feld der Träume zurück! 1987 stand Andreas (Easy) letztmalig als Spieler auf dem Feld. Damals noch für die Herten Unicorns, Gegner waren die Bochum Barflies.

Joffrey Ivab Georges Maréchal, der in der Schweiz (Lausanne) geborene Kanadier & Franzose absolvierte sein erstes Baseball Liga Spiel seines Lebens. Der ehemalige U19 Fußball Nationalspieler Frankreichs entdeckte seine Liebe zum Baseball mit seinem Großvater, mit dem er zahlreiche Spiele in Kanada besucht hat. Doch erst in Marl hat er den Weg zum Baseball gefunden.
In Kanada spielte er Eishockey und Fußball, sowie Fußball in Frankreich. Leider hat eine Verletzung seine Kariere im Fußball beendet. - Zu unserem Glück verliebte Jeff sich in eine Recklinghäuserin und fand so den Weg ins Vest und letztendlich zum Baseball und den Marl Sly Dogs.


Trainer Damian Kaiser und Nick Kempkes konnten an diesem Wochenende trotz vieler Absagen seitens der aktuell 42 zu verfügenden Spieler für den Herrenbereich auf eine ausgewogene Auswahl an Spielern an diesem Tag zurückgreifen.

Zu Verfügung standen (Startaufstellung): Guido Brennecke (3rd), Björn Budke, Damian Kaiser(1st), Rene Kammerlander, Steffan Kammerlander (LF), Nick Kempkes (P), Phillip Kühne (CF), Joffrey Ivab Georges Maréchal (SS), Mario Podlesch, Andreas Richter, Patrick Seybusch (2nd), Holger Stork (LF), und Maverick Thörner-Klein (C).

Das Spiel begann mit einem mittlerweile typischen Inning… Statt mit maximal einem Gegenpunkt aus dem Inning schnell heraus folgten typische Fehler… Man brauchte fünf Aus (Outs) um wirklich drei daraus zu realisieren. Leicht nervös und leicht enttäuscht  mit der Leistung ging man dann an den Schlag. Mit guten Hit´s gab man die richtige Antwort und beendete das erste Inning mit 05:04 für Marl. Das zweite Inning war für die Verteidigung schnell beendet,  ohne Gegenpunkte. Im Angriff lief alles gut, mit 12:04 konnte man den Vorsprung ausbauen. Im dritten Inning war der Angriff der Dockers bereits nach vier Schlagmännern zu Ende. Symptomatisch kassierte man wieder in Folge eines Fehlers einen weiteren Punkt. Dies sollte aber auch der letzte an diesem Tag sein, den die Docker einfahren konnten. Das vierte Inning begann mit einer Führung von 12:05 für Marl, es endete eben so. Beide Teams konnten jeweils die ersten drei Schlagmänner umgehend auf die Bank zurück senden. Obwohl Duisburg im fünften Inning zwei Hits gelangen, konnten keine weiteren Punkte erzielt werden. Zunächst sah es wieder nach einem kurzen Inning auf beiden Seiten aus. Mit einem Läufer auf dem Base und bereits zwei „Aus“ (outs) schwand die Hoffnung das Spiel vorzeitig mit der „Ten Run Rule“ zu beenden. Mit zwei „Stolen Bases“ brachte Guido Brennecke sich auf die dritte Base. Der zuvor eingewechselte Björn Budke erreichte die erste Base per „Base on Balls“. Infolge eines Fehlers des Duisburger Catchers, konnte Guido Brennecke punkten und Björn Budke die zweite Base erreichen. – Noch zwei Punkte… aber auch bereits zwei „Aus“ (outs) Der eingewechselte Rene Kammerlander erreichte mit einem Basehit das erste Base, somit war die erste und zweite Base durch Marler Spieler besetzt.

30 Jahre nach seinem letzten „at Bat“ wurde Andreas (Easy) Richter eingewechselt.

Andreas (Easy) Richter am Schlag, mit einem sicheren Schlag (nicht verlernt) konnte er das erste Base erreichen und Björn Budke rannte als es um sein Leben gehen würde und punktete vom zweiten Base aus.

14:04, nur noch ein Punkt, aber auch bereits zwei „Aus“ (Outs). Marler Läufer auf der ersten und zweiten Base.

Mario Podlesch, zuvor eingewechselt, O-Ton: „Trainer ich hau den jetzt weg, versprochen“ schlug den Ball direkt in Hände des 2nd Baseman´s (Spieler in der Verteidigung an der zweiten Base), dieser lies den Ball aber fallen, durch den alten Fuchs „Easy“ der nicht zur zweiten Base von der ersten Base  los rannte, hat der Duisburger 2nd Baseman´s  sich entschieden den Ball zur ersten Base zu werfen, anstatt die zweite Base, nur wenige Zentimeter von ihm zu berühren und so das dritte „Aus“ zu erspielen. Der Wurf misslang und alle drei Bases beim Stand von 14.04 waren nun durch Marler Spieler besetzt.

Ein „Aus“ (out) und es wird ein weiteres Inning gespielt, ein Punkt und man hat das Spiel vorzeitig gewonnen….

Nick Kempkes am Schlag, heiß wie „Frittenfett“ auf einen Hit der den Sieg bringt, bekam hierzu leider keine Chance. Durch einen „Base on Balls“ und daraus folgenden Punkt zum 15:05 wurde das Spiel vorzeitig gewonnen.

Wir danken Duisburg für ein schönes Spiel und wünschen ihnen viel Erfolg beim letzten Spiel gegen Ennepetal.

Unser Team muss auch noch ein Mal ran. Am Nachholspieltag empfangen wir am 07.10.2017 den vorzeitigen BZL1 Meister 2017, die Mavericks aus Rheine! Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns sehr auf das sympathische Team das nach vielen schweren Jahren endlich die Früchte der Arbeit ernten darf! Des Weiteren freuen uns auf das letzte Spiel der Sasion 2017 und hoffen, nach Dortmund das zweite Team in der Saison zu sein, das euch einen Sieg entreißen kann.

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Dusiburg Dockers 4 0 1 0 0         5 6 2
Marl Sly Dogs 5 7 0 0 3         15 12 4

10. Spieltag VL-Team (15.07.):

Wie sollte es anders sein, die Saison geht natürlich so zu Ende wie sie bereits vom ersten Spieltag gelaufen ist.

Es ist nicht viel gelaufen, viel zu oft hat man sich selbst auf die Verliererstraße gebracht und bedingt durch viele Ausfälle (Verletzungen, Beruf, Urlaub, Hochzeit usw. usw.) stand an keinem der zehn Spieltage das gleiche Team auf dem Feld. Aber, wenn man Spiele verliert in denen man 9:2 führt wird es sehr schwer Spiele zu gewinnen die Kopf an Kopf verlaufen.

>> Zu viele Fehler wurden im Feld gemacht.
>> Zu viele Läufer verblieben auf Bases.
>> Zu unbeständig war die Leistung.
>> Zu oft musste man die Mannschaftsaufstellung wechseln.
>> Es wurde zu wenig gekämpft.
>> Viel zu viele Baustellen mussten beackert werden (u.a. neuer Baseballpaltz).

>> Also viel ARBEIT bis zur neuen Saison 2018! Packen wir es an!

Spiel 1: Bereits im ersten Inning legte Solingen den Grundstein für den Erfolg. Der Solinger Pitcher bereitete unseren Spieler an diesem Tag unüberwindbare Probleme, so dass nur Tim Räuker (Junior) ein Base Hit gelang. Nur noch zwei weitere Spieler errichten eine Base. Damian Kaiser (BB) sowie Nick Kempkes (E1). Nick konnte in Folge Tims Hit den Ehrenpunkt sichern.
Solingen hingegen stellte unserer Pitcher vor weniger Probleme. Zwölf Hits, darunter ein Homerun, sorgten für die Solinger Punkte. Letztendlich hat unser Pitcher (Thomas Neumann) einen guten Job gemacht, wir haben einfach keine Punkte erzielt.

Spiel 2: Ein zu Beginn sehr ausgeglichenes Spiel kippte im fünften Inning und bescherte unserem Team eine weitere Niederlage. Das erste Inning begann sehr gut aus unserer Sicht. Symptomatisch für diese Saison, der erste Gegenpunkt resultierte aus einem Fehler. Doch Nick Kempkes konnte als erster Schlagmann direkt mit einem Homerun antworten und so zum 1:1 ausgleichen. Aber bereits hier holte uns ein bekanntes Problem wieder ein. Obwohl wir bereits zwei Schlagmänner auf den Bases hatten, konnten wir keinen weiteren Nutzen daraus ziehen bevor die drei benötigten „Aus“ (outs) seitens Solingens erspielt wurden. Die drei darauf folgenden Innings verliefen sehr ausgeglichen, keiner der beiden Teams konnte Punkten und beide hatten zum Beginn des fünften Innings 17 Schlagmänner auf die Suchen nach Punkten entsenden.
Bereits zu Beginn des fünften Innings konnte man sehen, dass Solingen sich auf unseren Pitcher eingestellt hatte. Eigentlich hatte man ja noch mit Simon Maxim Kaiser einen frischen Pitcher, dieser sollte aber für das letzte Junioren-Spiel am darauffolgenden Tag geschont werden. Hätte man gewusst das Aachen nicht antritt, obwohl dies schon in Aachen bekannt war, wäre ein Einsatz möglich gewesen, aber somit hatte man nur wenig Alternativen. Infolge von fünf Hits (1*3B, 1*2B & 3*1B) und der daraus resultierenden Gegenpunkte (4) wechselte man den Pitcher. Mit René Kammerlander wollte man für neuen Schwung sorgen, doch ein Homerun des ersten Batter begrub auch die letzten Ambitionen an diesem Tag. Etwas leichtsinnig wechselte Solingen auch den Pitcher, so dass man in dessen Periode vier Punkte erzielen konnte. Schnell korrigierte Solingen dies und setzte den Pitcher aus dem ersten Spiel wieder auf dem Wurfhügel. Und nun folgten wieder Fehler die unmittelbar für vier Gegenpunkte verantwortlich waren.

Es ist schön, dass diese S.....-Saison endlich vorbei ist.

Die VL-Spieler machen jetzt erst mal Pause und werden ab September das BZL-Team unterstützen.

Bis zum nächsten Jahr in der NRW-Liga!

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Solingen Alligators 5 1 4 1 1         12 12 3
Marl Sly Dogs 0 0 0 1 0         1 1 1

Spiel 2:

Team 1 2 3 4       8 9 R H E
Solingen Alligators 1 0 0 6 5 6       18 19 0
Marl Sly Dogs 1 0 0 0 4 0       5 7 3

 

9. Spieltag VL-Team (09.07.):

Licht und Schatten beim letzten Auswärtsspiel der NRW-Liga in Köln.

Beim letzten Auswärtsspieltag der Saison 2017 gestaltete sich das erste Spiel sehr ausgeglichen, jedoch waren an diesem Tag zwei Gründe für die beiden Niederlagen schnell ausgemacht.

Im ersten Spiel hatte man elf (11) „Left on base“ (Anzahl der Spieler –Schlagmann- die nach einem gelungen Schlag  mind. die ersten Base erreicht haben, sich aber beim Beenden des Inning noch auf dem Feld befunden haben, ohne einen möglichen Punkt erzielt zu haben). Zum Vergleich bei Köln waren es nur vier (4) und die Anzahl der individuellen Fehler (E´s) kamen zu den ungünstigsten Zeitpunkten.

Dies spielgelt sich bereits im vierten Inning des ersten Spiels wieder. Bei einem Stand von 0:2 für Köln erreichen die beiden ersten Schlagmänner der Kölner nur die Bases infolge von individuellen Fehlern. Da bereits der vierte Schlagmann per „Fly out“ aus gemacht wurde, hätte man ohne Fehler das Inning mit null weiteren Gegenpunkten das Feld verlassen. Leider nein....

Beim 0:5 endete das vierte Inning. Im siebten Inning konnte man dann endlich Punkten. Mit einem weiten Hit konnten beiden Schlagmänner Simon Maxim Kaiser und Alon Ortega bis zur Homeplate gesendet und endlich Punkte für unser Team verbuchen werden.

>>> Mehr „hits“, weniger „E“, aber zu ungünstigeren Zeitpunkten. Leider mehr „Left on base“, in Summe eine Niederlage.

Erfreulich die sehr guten Pitcherleistungen unserer Junioren-Spieler Alon Ortega und Simon Maxim Kaiser. Sowie ein guter Einstand beim ersten Spiel „EVER“ von Phillip Kühne!

Zweites Spiel ohne Worte. Gute Kölner „Hits“, gepaart mit unglaublichen „E´s“ unsererseits werden im Ergebnis widergespiegelt.

Der Wiederaufbau beginnt bereits im August 2017!!

Zuvor wird am 15.07. das letzte VL-Spiel 2017 gespielt. Beim Heimspiel empfängt man den aktuellen zweiten der NRW-Liga, Solingen Alligators.

Es ist auch das Abschiedsspiel von Simon Maxim Kaiser, er wird in den nächsten 11 Monaten Baseball in einer High School in der Nähe von Dallas (Texas), spielen. Somit wird er leider unserem Junioren-, BZL- und NRW-Team schmerzlich fehlen.

  • Marl Sly Dogs - Baseball - NRWLIGA
  • Marl Sly Dogs - Baseball - NRWLIGA
  • Marl Sly Dogs - Baseball - NRWLIGA
  • Marl Sly Dogs - Baseball - NRWLIGA

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 0 0 2     2 8 2
Cologne Cardinals 1 0 1 3 1 0  /      6 7 4

Spiel 2:

Team 1 2 3 4       8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 1 0           1 4 3
Cologne Cardinals 2 3 5 6           16 12 0

 

Marl Sly Dogs - Baseball im Vest

8. Spieltag VL-Team (02.07.):

Niederlagen gegen Wuppertal!

Wuppertal kommt mit neuem Pitcher! – Dabei war dieser bereits im Dezember 2016 in Marl im Gespräch!

>> Wuppertals neuer Zugang, der zuvor in diesem Jahr bereits für die das 1. Bundesliga Team der Bonn Capitals gespielt hat verstärkt das Team.

Besonders tragisch ist die Geschichte, kennt man den Ursprung. Im Dezember gab es bereits einige Gespräche mit Angelo Paulino und unserem Verein. Da wir uns keine Spieler leisten können die gern eine Gage bekommen suchte der Verein nach Alternativen. Unser Verein war behilflich bei der Beschaffung benötigten Unterlagen und der richtigen Ansprechpartner in Deutschland um Angelo Paulino Ausbildung anerkennen zu lassen. Des Weiteren hat man mit TherapieCenter–Marl einen Arbeitgeber für Angelo Paulino gefunden…

Dann musste man via Facebook erfahren das Angelo Paulino in Bonn spielen wird….. nun trifft man auf ihn….

Spiel 1: Das erste Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen. Unser Team zeigte gute Spielzüge, brachte sich aber durch zu viele Feldfehler (5 E´s) auf die Verliererstraße. Beim Stand von 4:6 wechselte Wuppertal im Fünften Inning Angelo Paulino als Pitcher ein, vorher „short stop“. Zwar konnte Malte Gesser mit einem Trippel (3 Base Hit) als erster Schlagmann Angelo Paulino bezwingen, jedoch gelang dann von den folgenden elf Schlagmännern nur noch Damian Kaiser ein Base Hit. Dies spielgelte das Scoreboard dann auch wieder. Wuppertal gelangen weitere Runs zum Endstand von 04:10. Hammouda & Ochoa-Mulet erzielten jeweils einen 2 Punkte Homerun für Wuppertal.

Spiel 2: Bedingt durch viele Wechsel (jeder unsere Spieler sollte zum Einsatz kommen) sowie einen Fehlstart im ersten Inning mit drei Fehlern (E´s), endete das Inning statt mit drei Aus (out) und null Gegenpunkten nach drei Schlagmännern mit vier Gegenpunkten. Wuppertal begann diesmal mit Angelo Paulino als Pitcher, von unseren elf Schlagmännern, gelang nur Simon Kaiser (15J Junioren-Spieler) und Holger Stork (neuer BZL-Spieler, erstes Spiel seines Lebens am Sa. 01.07. BZL & zweites Spiel dann am 02.07. in der VL) jeweils ein 1 Base Hit. – Ein MEGA Einstand von Holger Stork!

Wir konnten somit nichts aufs Scoreboard bringen. Wuppertal landete gute Hits (u.a. 2 Punkte Homerun von Hammouda) und profitierte von weiteren Marler Fehlern (7 E´s). Malte Gesser wurde nochmal im fünften Inning für Tim Räucker nach dem dieser die erste Base erreichte eingesetzt. Malte konnte wegen einer Knieverletzung nicht von Beginn des zweiten Spieles eingesetzt werden… das hinderte ihn aber nicht daran sich das dritte Base zu stehlen und letztendlich den Ehrenpunkt im zweiten Spiel zu sichern (01:15).

Für unser Tea, dass sich im Umbruch befindet, geht die Saison langsam zu Ende. Wir freuen uns viele alte Gesichter wieder im Kader zu sehen aber auch die vielen neuen Spieler. Aktuell stehen beiden Team (NRW-Liga & BZL) 39 Spieler zu Verfügung. Nun wird fleißig trainiert etwas umgebaut und dann in der Saison 2018 wieder angegriffen. Motivation ist vorhanden! - Die Aussicht auf einen nagelneuen Ballpark in Marl!

Auch gab es ein Comeback des Kutscher´s! Der Ur-Schlachtruf wurde wiederbelebt! - „Der Kutscher kennt den Weg!“ – JA SICHER

Marl Sly Dogs NRW-Team 2017
Marl Sly Dogs NRW-Team 2017
Marl Sly Dogs NRW-Team 2017
Marl Sly Dogs NRW-Team 2017
Marl Sly Dogs NRW-Team 2017

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Wuppertal Stingrays 2 4 0 0 0 2 2     10 8 3
Marl Sly Dogs 0 1 0 0 3 0 0     4 6 6

Spiel 2:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Wuppertal Stingrays 4 3 3 2 3         15 14 4
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 1         1 4 7

Zur Person: Angelo Paulino wurde in der Dominikanischen Republik geboren und 2006 von den Atlanta Braves für die Major League Baseball geholt. Den Durchbruch schaffte er da nicht, aber Paulino hat erfolgreich in diversen Minor League Teams in den USA gespielt. Seine Heirat mit einer Deutschen brachte ihn nach Velbert, im Ligabetrieb hat er seit 2012 nicht mehr gespielt.

6. Spieltag BZL-Team (01.07.):

Auch in Dortmund nichts zur holen!

Dritte Niederlage in Folge, somit aktuell drei Siege und drei Niederlagen.
Im Abendspiel der BZL unterlag unser Team 24:14 den Gastgeber aus Dortmund.

Ausfürlicher Spielbericht folgt...

7. Spieltag VL-Team (17.06.):

Ohne Worte, zweimal 7:0 verloren...

5. Spieltag BZL-Team (15.06.):

12:02 Niederlage in Lippstadt...

Zweite Niederlage in Folge, Spielbericht folgt...

6. Spieltag VL-Team (11.06.):

@ Work

5. Spieltag VL-Team (21.05.):

Zwei Heimsiege gegen Aachen...

Bericht folgt...

4. Spieltag BZL-Team (20.05.):

@ Work

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Ennepetal Raccoons 8 5 1 3           17 9 3
Marl Sly Dogs 0 0 0 0           0 1 6

4. Spieltag VL-Team (14.05.):

Ohne Chancen!

Dabei sollten man auf 15 Spieler zurückgreifen können.... sollte!

Und wieder ein Mal schlägt das Pech/Schicksal zu, am Ende war man froh überhaupt neun Spieler stellen zu können.

Private Gründe (u.a. Todesfall und die Einlieferung geliebter Personen ins Krankenhaus), Abwesenheit wegen des Muttertages sowie Arrangement bei der Landtagswahl in NRW dezimeirten die Anzahl der zu Verfügung stehenden Spieler auf unserer Seiten.

Köln konnte aus dem Vollen schöpfen, 18 Spieler reisten in Marl an, darunter einige 1.BL Spieler.

Obwohl unsere Spieler gute Aktionen in der Verteidigung zeigten, konnte man oft nichts gegen die sehr guten Schläge der Kölner Angreifer machen. - Oft landeten diese für unsere Spieler unereichbar im Feld.

Hingegen die Marler versuche oft direkt bei den Kölnern Spielern landeten.

Letzendlich zwei deutlich Niederlagen, die die Abwärtsspirale in Punkte Stimmung erneut in Bewegung brachte.

Am kommenden Sonntag empfängt man Aachen, wir hoffen hier wieder an den Erfolg aus Wuppertal anknüpfen zu können.

Ob das Pech/Schicksal wieder zuschlägt?

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Cologne Cardinals 6 4 0 0 10         20 12 3
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 0         0 2 5

Spiel 2:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Cologne Cardinals 2 3 2 0 7         14 9 1
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 0         0 2 1

3. Spieltag VL-Team (07.05.):

Marl Sly Dogs - VL-Team 2017
Nick Kempkes (P)
Marl Sly Dogs - VL-Team 2017
Lennart Kaldeweide (C)
Marl Sly Dogs - VL-Team 2017
Jonathan Felix Gutierrez (SS)
Marl Sly Dogs - VL-Team 2017
Guido Brennecke (3rd)
Marl Sly Dogs - VL-Team 2017

Split in Wuppertal!

15 jähriger hält Wahnsinns Druck stand und wird zum Spieler des Tages!

Wieder einmal reiste eine kleine „Auswahl“ an Marler Spielern zu einem VL-Spieltag. Prüfungsvorbereitung, Klausurvorbereitungen, berufliche Einsätze, private Termine, Verletzungen oder die Begleitung unseres Jugend-Teams nach Amsterdam zum Freundschaftsspiel, dezimierten abermals die zur Verfügung stehenden Spieler.

Dies stellte Trainer Damian Kaiser und Co-Trainier Nick Kempkes erneut vor eine Herausforderung.

Mit einem Junioren-Spieler, drei BZL-Spielern und sechs VL-Spielern reiste man nach Wuppertal. Dabei hatten die BZL-Spieler und der Junioren Spieler bereits einen Tag zuvor für ihre Teams gespielt.

Das Trainer Duo entschied sich für folgendes Start Team:
Simon Maxim Kaiser (P), Lennart Kaldeweide (C), Damian Kaiser (1st), Patrick Seybusch (2nd), Guido Brennecke (3rd), Nick Kempkes (SS), Mario Podlesch (LF), Jonathan Felix Gutierrez (CF) und Walkaris Antonio Suriel Vasquez.

Das erste Spiel begann für die Marl Sly Dogs direkt mit zwei aus der Luft gefangenen Bällen und einem erspielten Aus (out) an der ersten Base sehr sparsam.

In der Verteidigung merkte man das Spiel vom Vortag Simon Maxim Kaiser an, zwar pitchte er nur wenig, doch den Rest musste er bei den Junioren catchen, infolge dessen hatte er keine Kraft in den Beinen um die Pitches wirklich gut setzen zu können. Nach nur fünf gegnerischen Schlagmännern zogen die beiden Trainer die Reißleine. Ein „Hit by Pitch“, ein „Base on Balls“, zwei „1B Hits“ und ein „2 B Hit“ bescherten dem Gastgeber nicht nur vier Punkte (Runs) sonder auch noch kein „Aus“ (Out).

Die Trainer setzten Jonathan Felix Gutierrez als Pitcher ein. Zwar kassierte auch er sofort einen „1B Hit“, die drei folgenden Schlagmänner konnten allerdings aus gemacht werden. Durch das Feld „Fly out (F4)“, erspieltes Aus (1-3) und ein „Strike out“. Der erste Fehler des Tages kostete auch direkt einen weiteren Punkt zum Zwischenstand von 5:0 für Wuppertal.

Die folgenden Innings gestalteten sich ausgeglichen. Jonathan Felix Gutierrez machte einen guten Job. Zwar füllte er sich die erste Base durch „Base on Balls“, konnte diese aber durch drei erfolgreiche „Pick offs“ zur ersten Base wieder leeren. 

Dirk Roehl wurde für Simon Maxim Kaiser zu Beginn des dritten Innings eingesetzt. Trainer Damian Kaiser reagierte auf die körperliche Verfassung des Juniorenspielers und gönnte ihm eine Pause. – Zu diesem Zeitpunkt bereute Damian Kaiser, die Art des Einsatzes im Junioren-Spiel am Vortag. Demnächst ganz oder gar nicht! Junioren-Spiel sinnlos abgegeben, Herren-Team geschwächt.

Im vierten Inning ersetzte Nick Kempkes dann Jonathan Felix Gutierrez als Pitcher beim Stand von 08:01 für Wuppertal. Daraufhin erzielte Wuppertal nur noch einen einzigen Punkt (Run), diesen wieder symptomatisch in Folge eines Feldfehlers. Das Spiel wurde mit 09:02 verloren.

Die Pause zwischen den Spielen (35 min.) nutze Damian Kaiser um kurz das erste Spiel zu analysieren. Ganz klar wurde dabei sichtbar, dass unsere Spieler nicht warten konnten, es erzwingen wollten und dies kombiniert mit der aktuellen Stimmung konnte niemals zum Erfolg führen.

Ein paar Zahlen zum Vergleich:
Im Angriff: Hits (Marl 7: Wuppertal 7), Base on Balls( Marl 1 : Wuppertal 9), Strike outs (Marl 3 : Wuppertal 6), Hit by Pitch (Marl 2 . Wuppertal 1) und Fly outs ( Marl 7 : Wuppertal 3)

In der Verteidigung
: Errors (Marl 5 Wuppertal 2)

Oftmals wurde sofort der erste Pitch geschlagen, dieser landete sehr oft direkt beim Gegner. Hingegen warteten Wuppertals Spieler länger und erarbeiteten sich viele „Base on Balls“.

In einer kurzen Ansprache wurden das erste Spiel besprochen und die gewonnenen Erkenntnisse in die Aufstellung, u.a. in der Schlagreihenfolge für das zweite Spiel, eingebracht.

Das Trainer Duo setzte im zweiten Spiel auf folgende Aufstellung:
Nick Kempkes (P), Lennart Kaldeweide (C), Damian Kaiser (1st), Simon Maxim Kaiser(2nd), Guido Brennecke (3rd), Jonathan Felix Gutierrez (SS), Mario Podlesch (LF), Dirk Roehl(CF) und Walkaris Antonio Suriel Vasquez.

Bereits zu Beginn des ersten Innings zahlte sich die Umstellung aus. Aggressives Baserunning und Geduld am Schlag sorgten für den ersten Punkt im ersten Inning. Durch gute, konzentrierte Leistung im Feld konnte man Wuppertal daran hindern, selbst zu punkten. Mit 1:0 hatte man das erste Inning gewonnen, ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Im Zweiten Inning konnte man wieder infolge von zwei Base on Balls, einem Hit und aggressivem Baserunning zwei weitere Punkte erzielen. Selbst kassierte man zwar auch zwei Hits, aber ein „Wild Pitch“ war letztendlich für den ersten Gegenpunkt verantwortlich. Auch das zweite Inning konnte man mit 2:1 gewinnen. Somit führte man bereits 3:1.

Inning 3 & 4 gestalteten sich ausgeglichen mit jeweils 1:1. Beide Teams haben in diesen Innings die Punkte individuellen Fehlern des anderen zu verdanken.

Mit dem fünften Inning begann dann der Krimi! Simon Maxim Kaiser konnte als vierter Schlagmann in diesem Inning zwei Marler Spieler auf die Heimreise senden, diese zwei Punkte waren enorm wichtig für den weiteren Spielverlauf. Aber noch wichtiger sollte sein selbst erzielter Punkt werden. Durch aggressives Baserunning erreichte Simon Maxim Kaiser das zweite Base. Der darauffolgende Schlagmann schlug den Ball leicht zum Pitcher, dieser machte einen Wurf zum 1st Baseman. Das zweite Aus (out) des Innings wurde hierdurch erzielt. Der 1st Basemann wollte aber mehr, er sah dass Simon Maxim Kaiser über die dritte Base gelaufen ist, mit einem Wurf zur dritten Base wollte er auch das dritte Aus (out) erzielen. Als Simon Maxim Kaiser dies absichtlich provozierte, als er sah das der Wurf kam, machte er sich auf den Weg zur Homeplate, wo er mit einem guten Slide dann den dritten Punkt des Innings erreicht hat. – Dies sollte der letzte Punkt für Marl in diesem fünften Inning aber auch im gesamten Spiel werden.

Marl führte mit 08:03, das Wuppertaler Team war kurz geschockt. Doch es motivierte sich!

Wuppertal bäumte sich auf. Nick Kempkes Kräfte schwanden, er konnte die Bälle nur noch locker in die „Strike Zone“ legen. Zwar konnte man schnell zwei Aus (Out) erspielen, aber Wuppertal konnte bereits einen Punkt zu diesem Zeitpunkt erzielen nach einem Base on Balls und einem weiteren 1B Hit musste auf Marler Seite gewechselt werden. – Die Trainer waren ratlos, auch Jonathan Felix Gutierrez konnte nicht mehr…

Es blieb nur Simon Maxim Kaiser. Doch hatte die Pause gereicht? Kann ein fünfzehnjähriger diesem Druck standhalten? Die Wuppertaler im Aufwind, Guido Brenneke verletzt ausgewechselt. Patrick Seybusch kam hierfür ins Spiel.

Das Trainer Duo wechselte einige Positionen im Feld und alle hofften nun auf Simon Maxim Kaiser.

Erster Schlagmann für ihn im fünften Inning, Läufer auf der zweiten und ersten Base, erstes „Strike out“. Das Inning wurde mit 3:2 gewonnen, nach fünf Innings führt Marl nur noch mit drei Punkten (08:05).

In den sechsten und siebten Innings konnte Marl keinen weiteren Punkt erzielen, obwohl man fünf Läufer auf die Bases bringen konnte.

Wuppertal hingegen im Aufwind!

Das sechste Inning in der Verteidigung begann sehr gut, erster Schlagmann erstes „Strike out“, dann aber ein „Hit by Pitch“ gefolgt von einem 3B Hit. Ein Gegenpunkt, nur noch 08:06, mit Läufer auf dem dritten Base. Das zweite Aus (out) wurde vom Feld erspielt (6-3), dann leider ein „Wild Pitch“ und ein weiterer Punkt für Wuppertal (08:07).

Wuppertals Spieler tobten, feuerten ihr Team an. Mit einem weiteren „Strike out“ beendete Simon Maxim Kaiser das Inning und hielt die Hoffnung auf einen möglichen Sieg des Marler Teams aufrecht.

Mit 08:07 begann das letzte Inning des Spieltages. Marl konnte nicht mehr punkten, so lag nun alles am 15 jährigen Pitcher.

Erster Schlagmann, erstes Aus (Fly out F9). Zweiter Schlagmann, ein 2B Hit, der mögliche Ausgleich bereits auf dem zweiten Base. Dritter Schlagmann, wieder ein 1 B Hit. Läufer nun bereits auf dem zweiten und dritten Base. Ein weiterer 1B Hit bedeutete den Ausgleich, ein 2B Hit die Niederlage.
Vierter Schlagmann, ein weiteres „Strike out“! Zwei Aus (Out) und somit nur noch ein Aus (out) vom Sieg entfernt, aber auch ein Hit von einer Niederlage.

Wahnsinnige Anspannung bei beiden Teams! Mit einem Hit würde der Wuppertaler Spieler das Spiel zu Gunsten seines Teams entscheiden können, ein weiteres Aus (Out) von Marl bedeutete den Sieg für Marl.

Fünfter Schlagmann, ein leichter Hit in Richtung Pitcher, Simon Maxim Kaiser rennt zum Ball nimmt diesen auf und wirft ihn zum 1st Baseman (Damian Kaiser). „AUS AUS AUS, das Spiel ist AUS!“ Mit 08:07 gewinnt unser Team in einem dramatischen Spiel die erste Partie dieser Saison.

Alle Marler Spieler waren sich einig, wer der Spieler des Tages auf Marler Seite war! Simon Maxim Kaiser hat nicht nur den „Winning Run“ sondern auch das letzte benötigte Aus (out) des Spieltages gemacht.
Doch bleibt es ein Team-Sieg, indem alle dazu beigetragen haben, die Pitcher Nick Kempkes & Simon Maxim Kaiser sowie alle Feldspieler in der Verteidigung wie im Angriff.

Wir hoffen, dass nun der Knoten geplatzt ist. Das Opfern des Juniorenspiels war letztendlich berechtigt. Am kommenden Sonntag kommt es zum ersten Heimspiel der Saison 2017. Dabei muss man direkt einen starken Gegner ausKöln empfangen.

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 1 0 0 0 0 1     2 7 5
Wuppertals Stingrays 5 0 1 2 0 1  /      9 7 2

Spiel 2:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 1 2 1 1 3 0 0     8 4 4
Wuppertals Stingrays 0 1 1 1 2 2 0     7 9 3

3. Spietag BZL-Team (06.05.):

Win @ Home!

Spielbericht folgt....

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Dortmund Wanderers 0 0 1 0 1         2 2 5
Marl Sly Dogs 3 3 1 7  /          14 6 3

2. Spieltag BZL-Team (30.04.2017):

  • Marl Sly Dogs - BZL-Team 2017

Kurioser Sieg in Duisburg

Am Sonntag (30.04.17) ging es für unser zweites Team zum Auswärtsspiel nach Duisburg.

Passend zum Tanz in den Mai zeigte sich auch das Wetter überraschenderweise von seiner besten Seite. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen über 20°C sollten perfekte Voraussetzungen für einen tollen Baseballnachmittag liefern.

Folgendes Team ging an den Start, um im zweiten Spiel auch den zweiten Saisonsieg einzufahren:

Neumann (P), Wiemers (C), Seybusch (1B), Budke (2B), Kaiser (3B), Kammerlander, R. (SS), Thörner-Klein (LF), Kammerlander, S. (CF), Uphues (Kiese) (RF)

Und es sollte sich ein kurioses Spiel entwickeln. Nachdem das erste Inning noch ausgeglichen 0:0 endete, fand der Pitcher der Duisburg Dockers im zweiten Durchgang nicht mehr ins Spiel und warf einen Base on Balls nach dem anderen. Der gegnerische Trainer reagierte und brachte einen frischen Mann auf den Wurfhügel. Doch auch dieser hatte kein Glück. Es folgte Werfer Nr. 3. Neuer Mann, altes Spiel. Es war wie verhext an diesem Tag. Die Pitcher der Dockers trafen einfach die Zone nicht mehr. Erst bei Pitcher Nr. 4 fanden die Gastgeber zurück ins Spiel. Nach insgesamt 14 Base on Balls und 16 Punkten für die Sly Dogs schien das Spiel bereits Ende des zweiten Innings entschieden zu sein. Doch Duisburg wollte sich noch nicht aufgeben und fand in den folgenden Durchgängen mehr und mehr auch in der Offensive zurück ins Spiel. Die Sly Dogs hingegen schienen sich ihrer Sache wohl schon zu sicher und zeigten – im Gegensatz zum Spiel gegen Lippstadt - in der Defensive und in der Offensive immer wieder kleinere Unaufmerksamkeiten, so dass ein vorzeitiges Ende durch Mercy Rule immer wieder von den Hausherren abgewendet werden konnte. „Erst“ nach dem 6. Inning konnte man das entscheidende Aus zum 23:13 Sieg machen.

Ein kurioses 2. Inning, welches allein schon über 1 Stunde(!) dauerte und unserem Team 16 Punkte „schenkte“, ebnete letztendlich den Weg zum Sieg.

Am kommenden Samstag (06. Mai 2017 ab 16:00 Uhr) empfangen unsere Jungs und Mädels die Dortmund Wanderers. Auch hier soll das Wetter mit zu erwartenden 20°C einen wunderbaren Baseballnachmittag versprechen. Bei Bratwurst und Bier werden unsere Fans hoffentlich wieder voll auf ihre Kosten kommen.

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 16 0 4 3         23 7 7
Duisburg Dockers 0 2 2 2 7         13 8 10

 

BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Budke Björn
BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Eickmeier Jacqueline
BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Kiese Björn
BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Neumann Thomas
BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Seybusch Patrick
BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Uphues Dirk
BZL-Team Marl Sly Dogs 2017
Wiemers Christian
  • Marl Sly Dogs - 2017 - Baseball - BZL-Team
  • Marl Sly Dogs - 2017 - Baseball - BZL-Team
  • Marl Sly Dogs - 2017 - Baseball - BZL-Team

2. Spieltag VL-Team (23.04.2017):

  • Marl Sly Dogs - Baseball
  • Baseball - Marl Sly Dogs
  • Marl Sly Dogs

Klatsch in Jülich!

Bereits vor Wochen musste man sich in Aachen geschlagen geben, ein Mega Fehlstart in dem man auf 16 Spieler bedingt durch Absagen (Verletzung, Arbeit, Urlaub usw.) verzichten musste und lediglich mit 12 Spielern nach Aachen reiste.

Nun wer hoffte es wird besser, wurde des Besseren belehrt. Bedingt durch die Osterferien fielen wieder 15 Spieler aus… Diesmal war man nur noch mit 10 Spielern nach Jülich gereist.

Zum Spiel kann man nicht wirklich viel sagen, außer der Scorer war gnädig. Die Anzahl der „E“ war eindeutig viel höher, wir wissen es, wir waren ja da…

In Aachen fanden wir keine Mittel gegen relativ langsame Pitcher, in Jülich hat uns der erste Pitcher mit seinen schnellen Würfen an die Wand gespielt, nur Nick Kempkes (2 Stunden Schlaf, direkt aus dem Norwegen Urlaub zum Spiel) gelang ein Bunt, damit verhinderte er ein „no hitter“ und ein „perfect game“, sorry…. – Der Pitcher hätte es verdient!

Mit 00:11 wurde das Spiel nach 4,5 von 7 Innings beendet.

Das zweite Spiel begann ähnlich, doch es endete noch viel schneller und schlimmer…

Dabei kam man mit dem Pitcher besser klar, doch dann stand die Verteidigung von Jülich sehr gut. Besten Schlag (2B)des Tages auf Marler Seite erzielte unser Junioren-Spieler Simon Kaiser, Nick Kempkes, Charlie Price und Damian Kaiser erzielten jeweils noch wenigsten ein „1B“ hit.

Jülich hingegen drei „Home Run´s“ zu Zeitpunkten wo wir bereits die Bases durch deutlich mehr als 6 „E´s“ und „base on balls“ selbst gefüllt haben.

Aber auch wenn an diesem Tag alles bei uns geklappt hätte, wäre Jülich in beiden Spielen siegreich gewesen.

So, abputzen und weiter… Nächstes Spiel ist dann am 07.05.17 in Wuppertal, wir hoffen allein durch die Nähe und das Ende der Ferien auf eine breitere Spielerdecke zurückzugreifen zu können.

Quelle Bilder: Facebook-Site der Jülich Dukes Baseball & Softball

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 0 0 0         0 1 2
Jülich Dukes 3 0 8 0  /          11 9 0

Spiel 2:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 0 0 2             2 4 6
Jülich Dukes 2 8 12             22 18 0

 

 

Marl Sly Dogs - BZL-Team 2017

1. Spieltag BZL-Team (09.04.):

Marl Sly Dogs - Patrick Seybusch
Patrick Seybusch

Sly Dogs vs. Lippstadt Ochmonecks: Perfekter Start in die neue Saison!

Am Sonntag den 09.04.2017 stand das erste Heimspiel der Marl Sly Dogs auf dem Programm.

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen unsere „Schlitzohren“ mit den Lippstadt Ochmonecks altbekannte Weggefährten, mit welchen man schon vor vielen Jahren um den Aufstieg kämpfte.

Perfektes Baseballwetter lockte neben den Spielern auch zahlreiche Zuschauer ins altehrwürdige Jahnstadion an der Otto-Hue-Straße, wo Coach Kiese folgende Aufstellung ins Rennen schickte:

Neumann (P), Wiemers (C), Seybusch (1B), Thörner-Klein (2B), Podlesch (3B), Kammerlander, R. (SS), Matena (LF), Kammerlander, S. (CF), Eickmeier (RF) (Pilkewicz für Eickmeier Top 4)

Die Gäste gingen schnell und souverän mit 5:0 in Führung, so dass sich bei dem einen oder anderen bereits leichte Resignation auszubreiten schien, als sich P. Seybusch bei Bases loaded ein Herz fasste und einen wuchtigen Schwung auspackte. Der geschlagene Ball flog immer weiter und weiter. Unter den bannen Blicken aller Anwesenden überwandt er schließlich, getragen vom Jubel der Sly Dogs, den Outfieldzaun im Leftfield und bescherte Seybusch somit seinen ersten Home Run in 22 Jahren Baseball. Wir sind froh, dass er seine Androhung, sofort mit Baseball aufzuhören, sollte er jemals einen Home Run schlagen, nicht in die Tat umgesetzt hat. Vielmehr hoffen wir, dass er jetzt erst richtigen Hunger auf noch viele weitere Home Runs entwickelt.

Der Grand Slam (Home Run mit 4 Punkten, da alle Bases besetzt waren) wirkte wie ein Türöffner für sein Team. Plötzlich schienen neue Lebensgeister geweckt und das Team zeigte eine beeindruckende Leistung. In der Defensive ließ man nur noch 4 weitere Runs im gesamten Spiel zu und stand somit nahezu perfekt. In der Offensive hatte man sich gut auf die gegnerischen Pitcher eingestellt und konnte ein ums andere mal effektive Hits landen. Jacqueline Eickmeier und Michelle Pilkewizc gelangen dabei jeweils ihre ersten Hits im Herrenbereich.

Sukzessive konnte man in Führung gehen und diese auch noch ausbauen, bis Rene Kammerlander im 6. Inning durch einen schönen Hit dafür sorgte, dass Patrick Seybusch den Punkt zum, zumindest in der Höhe, etwas überraschenden 19:09 Sieg erzielen konnte. Ein tolles Spiel fand somit ein tolles Ende für alle Sly Dogs. Eine sehr gute Leistung am Schlag, wo man 16 Hits erzielen konnte und eine souveräne Defensive, welche ihrerseits lediglich 7 gegnerische Hits zuließ, standen am Ende exemplarisch für einen perfekten Baseballnachmittag.

Scoreboard:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Lippstadt Ochmonecks 1 4 0 3 1 0       9 7 4
Marl Sly Dogs 0 4 2 4 6 3       19 16 2

 

 

 

1. Spieltag VL-Team (02.04.):

Fehlstart in die neue Saison!


Man könnte nun nach vielen Ausreden suchen warum der Spieltag so verlaufen ist.

In der Art:
- früher Start der Saison am 02.04.17
- lediglich zwei Trainingseinheiten vorab draußen bedingt durch die Wetterlage und die Lichtverhältnisse im Vorfeld
- 16 Absagen zum ersten Spieltag (Verletzung, Arbeit, Urlaub usw.)
- Das Team (12 Spieler), ein Mix aus Junioren- (2), BZL- (5) und VL-Spielern (5)

Doch wäre dies nicht ehrlich.

Die Hausherren aus Aachen fanden besser ins Spiel und hatten oftmals das glückliche Händchen.

Viel Pech gepaart mit Konzentrationsschwächen, Konditionsschwächen und die daraus resultierenden individuellen Fehler sowohl im Angriff wie auch in der Verteidigung waren letztendlich für den Fehlstart verantwortlich.

„Bekanntlich wenn es nicht läuft, kommt auch noch sehr viel Pech hinzu!“

Game 1:

Beim besten Baseballwetter startete das Spiel erfreulich, erster Schlagmann, erster Hit der Saison 2017. Doch bereits der zweite und dritte Schlagmann schlugen ihre Bälle direkt auf die gegnerischen Spieler zum „fly out“. - Dies sollte noch in diesem Spiel öfters unser Problem werden.
Den Bällen des sehr langsamen Linkshänder-Pitcher der Gastgeber konnten unsere Schlagmänner nicht widerstehen, doch mangels eigener Energie fehlte unseren Schlagmännern die Kraft diese Bälle erfolgreich ins Feld zu befördern. Sechs der 21 „outs“ landeten direkt im Handschuh des Gegners, elf waren so schwach, dass die Spieler im „infield“ diese ohne Mühen zum „out“ an der ersten Base verwerten konnten. Lediglich ein „Strike out“ bei 33 Schlagmännern verbuchte unsere Mannschaft im Angriff. Unteanderem durch 9 „hits“, darunter ein Solo-Home-Run von Joel(Jonathan Felix Gutierrez), erreichten 15 unserer Spieler mindestens das erste Base, aber auf dem Punktekonto reichte es dann nur für drei Runs und diese hat alle Joel (Jonathan Felix Gutierrez) erzielt.

Wir hingegen starteten mit unserem erfahrenen Pitcher Nick Kempkes, der deutlich mehr Eigenkraft den Bällen mit auf den Weg gab, dies war dann letztendlich aber auch unser Problem. Allein im ersten Inning konnten die Gastgeber durch einfaches Hineinhalten des Schlägers sechs „hits“ verbuchen. Wir schlugen leicht direkt in die Hände, sie immer in die Lücken, zu kurz fürs „outfield“, zu lang fürs „infield“. Da halfen die sechs geworfenen „strike outs“ im gesamten Spiel auch nicht wirklich. So stand es bereits 5:1 nach dem ersten Inning für Aachen. In dem zweiten und dritten Inning konnte kein Team weitere Punkte erzielen. Das vierte Inning verlief für uns wie bereits die zwei zuvor. Aachen profitierte beim ersten Schlagmann durch einen individuellen Feldfehler, dieser dann letztendlich für vier weitere Punkte in diesem Inning den Grundstein legte. Da man sehr schnell zwei „outs“ erspielen konnte, hätte man eigentlich auch dieses Inning zu Null spielen können. Doch der Fehler rächte sich, bevor man dann endlich das benötigte dritte „out“ erspielt hatte, punktete Aachen mit vier „runs“ zum 9:1. In den darauffolgenden Innings punkteten beide Teams jeweils noch zweimal zum Endstand von 11:03 für Aachen.

Game 2:

Verletzungen auf beiden Seiten überschatten das Spiel!

Bereits im ersten Inning musste der 16 jährige Catcher (K. Memietz) der Aachen Greyhounds infolge einer Kollision des Schlägers mit seinem Kopf per RTW ins Krankenhaus. – Beim Versuch den Ball des Pitchers zu fangen ging der Catcher so weit nach vorne, dass er beim Schwung unseres Schlagmanns seitlich am Kopf getroffen wurde. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen das nicht viel passiert ist! - Update: ALLES OK!

Des Weiteren wurde auch im ersten Inning unser Catcher (Milos Grahovac auch 16 J) beim Spielzug an der Home-Plate vom gegnerischen Läufer so unglücklich umgerannt, dass dieses „out“ uns sehr teuer zu stehen gekommen ist. Auch alles Gute an Milos an dieser Stelle. – Mittlerweile wissen wir, dass es kein Bruch ist und nun das MRT Gewissheit über den Zustand des Knies geben wird. Dabei hoffen wir alle auf eine Prellung! - Update: Krasse Fehldiagnose im Klinikum Vest - Paracelsus-Klinik Marl am Sonntag (02.04.)! Nun doch ein Schienbeinkopfbruch, OP am 06.04.17 und mind. 6 Monate kein Sport!

Nun zum Spiel.

Das erste Inning begann aus Marler Sicht sehr gut, ein etwas schnellerer aber ungenauerer Linkshänder-Pitcher stand nun für die Aachener auf dem Wurfhügel. Bevor es zu der bereits erwähnten ersten Verletzung kam konnte man bereits vier Punkte erzielen und hatte Läufer auf allen drei Bases. Ein überflüssiger Versuch ein weiteres Base zu stehlen beendete das Inning. Dabei hatten die Gastgeber bereits nach 9 ½ Schlagmännern den Pitcher gewechselt. Doch hatten beide Pitcher zu diesem Zeitpunkt unsere Schlagmänner nicht wirklich vor Probleme gestellt. Mit fünf „hits“, vier „base on balls“ und nur einem „stike out“ begann das Spiel sehr gut.

Auf Marler Seite bestieg der 15 jährige Simon Maxim Kaiser den Wurfhügel. Die Hausherren kamen nicht mehr so gut ins Spiel. Eigentlich hätte man im ersten Inning keinen Gegenpunkt hinnehmen müssen, eigentlich. Wären da die unnötigen Fehler nicht gewesen.
Bereits der erste Schlagmann hätte sich sofort setzen dürfen, wenn der dritten Stike nicht fallen gelassen worden wäre. Hinzukam dann der Überwurf an der ersten Base und ein weitere Fehler im „right field“ komplettierte das Innig und die besiegelte die zwei Gegenpunkte.

Beim zweiten „out“ des ersten Innings kam es dann zur bereits erwähnten Verletzung unseres Catchers. Besonders bitter kam hinzu, dass bedingt durch das Regelwerk die Junioren-Pitcher maximal 27 gegnerischen Schlagmännern gegenüber treten dürfen, somit auch unser zweiter Pitcher für dieses Spiel ausfiel.

Bereits zu Beginn des zweiten Innings konnte man erkennen, dass die 40 Minuten Verletzungspause und der Ausfall unseres Catchers sich auf unser Spiel auswirkten.
In den drei darauffolgenden Innings konnten wir nur einen weiter Punkt Erzielen. Hingegen gelang den Aachener hier bereits drei weitere Punkte zum Zwischenstand von 10:05 nach vier von sieben Innings. Dies nach einer zwischenzeitlichen 10:02 Führung bereits ein negativer Trend.

Im fünften Inning gingen dann bei uns alle „Lichter“ aus! Obwohl die beiden ersten Schlagmänner sicher die Bases errichten, wurden wir Opfer unseres eigenen Übermutes! Man hat versucht alles zu schlagen, egal wo der Ball die „Stike Zone“, wenn überhaupt überquert hat. Hinzu kamen Fehler die selbst unsere Kleinsten im Tee-Ball nicht mehr machen. Bei Läufern auf der dritten und zweiten Base erfolgte ein Schlag tief ins „center field“, noch vor dem Schlag rufen (SCHREIN) alle von der Bank, beim fly ball bitte „tag up“. Doch dies alles erreichte unsere Läufer auf der dritten Base nicht. Folge „out“ zwei und drei, keine Punkte. – Aachen hat uns dann im Laufe des Spieles gern einmal vorgeführt wie es richtig gemacht wird und uns freundlich darauf hingewiesen.

Simon Maxim Kaiser musste dann durch das Erreichen der Maximalzahl den Wurfhügel räumen, Milos Grahovac war bereits auf dem Weg ins Krankenhaus, so dann eine Rückkehr von Nick Kempkes die einzige Option war. Das Spiel des „Schläger herein halten“ begann aufs neue. Zuvor aber kamen zwei unnötige Fehler, die verhindert haben, dass man das Inning nicht nur mit einem Gegenpunkt beendet hat, sondern nur den Pitcher wechseln musste. Ein weiterer Feld-Fehler gepaart mit „base on balls“ sowie „hits“ sorgten dann letztendlich für neun Gegenpunkte! Aachen drehte in nur einem Inning das Spiel, 14:10 nach dem fünften Inning. Völlig geschockt begann dann das sechste Inning; das Team hat bereits zu diesem Zeitpunk das Spiel mental abgegeben. Null Punkte für Marl, weitere vier für Aachen, in der Zwischenzeit betrat Rene Kammerlander auf Marler Seite den Wurfhügel, aber auch er konnte Aachen nicht daran hindern weiter zu punkten. Mit 18:10 begann dann das letzte Inning. Letzte Wechsel auf Marler Seite wurden vollzogen, da Spieler nicht mehr weiterspielen konnten.
Doch die drei Punkte kamen zu spät, auch wieder war man nicht diszipliniert genug am Schlag. Mit Läufern auf dem ersten und zweiten Base, beendete ein „Pop Up“ direkt in die Hände des gegnerischen Catchers das Spiel.

Im Abschlussgespräch haben die Trainer (D. Kaiser & N. Kempkes) das Spiel versucht zu analysieren.
Klar ist, wenn es nicht läuft, kommt auch noch Pech hinzu.

Aachen hat besser als Team funktioniert, den Kopf nicht hängen lassen und konnte den Ausfall besser verkraften als unser Team. Aus Marler Sicht wäre viel, viel mehr drin gewesen an diesem ersten Spieltag 2017, nun heißt es aber Mund abputzen, Popo zum Training bewegen und dann am 23.04. im zweiten Spiel voll angreifen.

Den Verletzten noch alles Gute und wir hoffen das am 09.04. unser BZL-Team einen besseren Start hinbekommt.

  • Marl Sly Dogs - Baseball 2017
  • Baseball 2017 - Marl Sly Dogs
  • Sly Dogs Marl
Marl Sly Dogs - Jonathan Felix Gutierrez (VLT)
Jonathan Felix Gutierrez
Marl Sly Dogs - Milos Grahovac (JT)
Milos Grahovac
Marl Sly Dogs - Simon Maxim Kaiser (JT)
Simon Maxim Kaiser
  • Marl Sly Dogs 2017
  • Sly Dogs 2017 - Baseball

Guido Brennecke (VLT)
Guido Brennecke (VLT)
Damian Kaiser (VLT)
Damian Kaiser (VLT) H-Coach VL/JN/TB
Rene Kammerlander (BZLT)
Rene Kammerlander (BZLT)
Steffan Kammerlander (BZLT)
Steffan Kammerlander (BZLT)
Maverick Klein (BZLT)
Maverick Klein (BZLT)
Luke Maag (BZLT U21)
Luke Maag (BZLT U21)
Felix Räuker (BZLT U21)
Felix Räuker (BZLT U21)
Walkaris Antonio Suriel Vasquez (VLT)
Walkaris Antonio Suriel Vasquez (VLT)

Spiel 1:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 1 0 0 0 1 0 1     3 9 5
AachenGreyhounds 5 0 0 4 0 2  /      11 16 4

Spiel 2:

Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 R H E
Marl Sly Dogs 9 1 0 0 0 0 3     13 11 6
AachenGreyhounds 2 2 1 0 9 4  /      18 10 0

Die Spielberichte der Saison 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009 und 2008 findest Du in unserem Spiebericht Archiv Herren-Baseball!

Viel Spaß beim Stöbern.

Die Webmaster